Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Tätowierer spenden 11 000 Euro an Hospiz

Bernstorf Tätowierer spenden 11 000 Euro an Hospiz

Tattoos für einen guten Zweck – an dieser Aktion beteiligten sich 15 Studios. Mehr als 1000 Leute folgten dem Aufruf „Tätowierer gegen Krebs“, mit dem Geld für das Sterbehaus in Bernstorf (Nordwestmecklenburg) gesammelt wurde.

Voriger Artikel
Nachwuchskünstler zeigen ihre Arbeiten im Schloss
Nächster Artikel
103 Nationalitäten, eine Stadt

15 Tätowierer aus Wismar und Umgebung beteiligten sich an der Aktion „Tätowierte gegen Krebs“.

Quelle: Jana Franke

Bernstorf. „Tätowierte gegen Krebs“ – mit diesem Slogan startete im Juli zum nunmehr dritten Mal eine Aktion, mit der sich Tattoo-Fans in Dorf Mecklenburg (Nordwestmecklenburg) für einen guten Zweck ein Tattoo stechen lassen konnten. Mehr als 1000 Leute folgten dieses Mal dem Aufruf von Initiator Sebastian Kairies (34) aus Wismar, beteiligt haben sich 15 Tätowierer. Zusammen kamen 11 000 Euro, die dem Hospiz in Bernstorf übergeben werden konnten. 

Schon im März brachte die Aktion 5200 Euro. Auch diese Summe kam dem Sterbehaus zugute. Verwendet werden soll das Geld für die Gestaltung der Außenanlage. Das Hospiz ist 2014 eröffnet worden. Derzeit ist es mit 14 Personen zu 90 Prozent ausgelastet.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Der Wolgaster Elektrobetrieb Janeck unterstützt den ambulanten Hilfsdienst, der sich um Familien von der Insel Rügen bis zur Mecklenburger Seenplatte kümmert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist