Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Taschenlampe statt Straßenlaterne
Mecklenburg Wismar Taschenlampe statt Straßenlaterne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.10.2017

Es ist ratsam, in Gagzow abends die Taschenlampe mitzunehmen. Das gilt speziell für die Straße Am Bach. Dort stehen zwar sechs Straßenlampen, nur brennen sie nicht. „Ab 22.30 Uhr ist hier alles stockfinster.“ Das ist Anwohnerin Siegrid Brey aufgefallen, als sie am 24. Juli aus dem Urlaub zurückkam. Sie habe sich zwar beim Amt Neuburg, das für die Gemeinde Krusenhagen und damit auch für den Ortsteil Gagzow zuständig ist, gemeldet, doch wirklich geändert habe sich nichts. „Zweimal habe ich hier Elektriker gesehen und einmal funktionierte wenigstens eine Lampe für eine Woche oder so, aber jetzt ist wieder alles dunkel“, sagt die 65-Jährige. Dass Krusenhagen Geld für die Umrüstung von Straßenlaternen auf LED-Technik erhält, sei eine tolle Sache. „Aber wir wären ja schon froh, wenn wenigstens zwei Laternen auch nachts brennen würden“, sagt Siegrid Brey. Birger Lange, Bauamtsleiter im Amt Neuburg, zeigte sich überrascht. Ihm sei von den Ausfällen nichts bekannt. „Aber ich werde es durchstellen, damit sich darum gekümmert wird“, versprach er. Wie lange das dauern wird, ist ungewiss. In der Zwischenzeit bleibt in der Straße Am Bach in Gagzow nur der Griff zur Taschenlampe – und immer schön drauf achten, dass die Batterien aufgeladen sind.

OZ

Zwischen Fährdorf und Niendorf auf der Insel Poel wurde die maximale Geschwindigkeit von 100 auf 80 km/h auf der Landesstraße 121 reduziert.

19.10.2017

Tourismus, Wirtschaft, Politik – beim dritten Tourismustag Wismar am 9. November geht es um neue Entwicklungen in diesem Bereich für die Hansestadt.

19.10.2017

Ein Beet für alle: Beim Projekt „Mittenmang“ am TiL pflanzen und ernten Wismarer zusammen

19.10.2017