Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Feiern für die Katz’!
Mecklenburg Wismar Feiern für die Katz’!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:25 10.02.2019
Meike Gutzmann vom Verein ging mit dem extra großen Spendenglas rum, Dani, Tina und Tanja Krimmling gaben gerne etwas für ein neues Katzenhaus (v.l.). Quelle: Nicole Hollatz
Dorf Mecklenburg

2089,45 Euro – das war die richtig gute Nachricht am Ende einer langen Geburtstagsfeier! „Mit so viel haben wir nicht gerechnet, wir sind stolz, froh und dankbar“, war Meike Gutzmann als Vorsitzende des Tierschutzvereins Wismar und Umgebung e.V. begeistert über die Spendensumme.

Die Summe war am Samstag bei der öffentlichen Geburtstagsfeier des Tierheims zusammen gekommen, dank der 200 Gäste, viel Ehrenamt und Musikern sowie DJ, die auf ihre Gage verzichteten. Bis spät in die Nacht feierten die Tierschutzfreunde in der Mehrzweckhalle von Dorf Mecklenburg die große Geburtstagsparty für das Tierheim und den Tierschutz in der Region.

Bei der Benefizfeier zum 25. Tierheimgeburtstag am Samstag in Dorf Mecklenburg war die Stimmung und die Spendenbereitschaft gut. 200 Gäste feierten für den guten Zweck und genossen die Livemusik.

Auf den Tag genau vor 25 Jahren wurde das Tierheim in Dorf Mecklenburg eröffnet. Esther Sohn und Doreen Kuhn vom Vereinsvorstand erinnerten an die Zeit vor 25 Jahren und daran, wie viel Ehrenamt seit dem in das Tierwohl geflossen sind.

Sie erzählten von handwerklich begabten Männern, erinnerten an besondere Tiercharaktere und manch einen tierischen Tyrannen, vom Bürokratiemonster und wie aus einem kleinen ehrenamtlichen Projekt im Laufe der Zeit ein kleines Unternehmen, immer noch mit sehr viel Ehrenamt, wurde.

„Es sind tausende Tiere, denen wir in den Jahren helfen konnten! Und jedes gerettete Tier ist ein Grund zum Feiern“, dankte Meike Gutzmann den Tierfreunden. Angesichts verantwortungsloser Menschen, die beispielsweise ihre Freigängerkatze nicht kastrieren wollen oder den zu groß gewachsenen Hund einfach aussetzen, werde ein Tierheim auch nicht überflüssig, leider!

Die Gäste erlebten einen kurzweiligen Abend. Bauchredner Eddy Steinfatt hatte einen großen bunten Strauß zur Geburtstagsparty mitgebracht. Einen vorlauten Vogel Strauß, der bei Gast Dirk Kuhn ständig um Kognak bettelte. Eine Flasche bitte, der Arzt habe die Schnapsgläschen verboten!

Richtig guten Rock’n’Roll lieferten die Jungs von „The Boogie Beat Busters“ ab und füllten schnell die Tanzfläche mit den Freunden der handgemachten Musik der 1950er und 1960er. Zu den Feiernden gehörten Katharina Weinert und Anne Mellenthin.

„Ich engagiere mich seit vier Jahren im Tierheim, ich bin die Basteltante“, lachte Katharina Weinert. Sie backt zum Beispiel Hundekekse oder bastelt mit den Kindern bei Festen. Und geht am Wochenende mit den Hunden spazieren. „Wir können selbst keinen Hund halten, aber mein Lütter soll mit Tieren aufwachsen, das ist wichtig!“, begründet sie. Freundin Anne hat sie inzwischen „angesteckt“ mit dem Engagement. „Wenn so was organisiert wird, muss man auch dabei sein, jeder Euro zählt!“, kommentierte Anne Mellenthin.

Vereinschefin Meike Gutzmann ging mit dem extra großen Spendenglas durch die Reihen, um den Benefizgedanken des Abends voran zu treiben. Vom Ergebnis war sie selbst überrascht. Aber angesichts der Kosten für das neue Katzenhaus sind die 2000 Euro nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. 330 000 Euro soll der Neubau kosten.

Das jetzige Katzenhaus ist nicht isoliert und hat keinen eigenen Wasseranschluss, außerdem reichen die zwei Gruppenzimmer gerade bei Katzen, die Rückzugsorte brauchen, nicht aus. Aber vielleicht ist das Fest der Ansporn für weitere Spenden, auf der Webseite des Vereins stehen die Kontaktdaten.

Nicole Hollatz

Die vermisste 55-Jährige aus Wismar, die am Sonntagmorgen von der Polizei gesucht worden war, ist wohlbehalten angetroffen worden. Der entscheidende Hinweis kam von einem Bürger.

10.02.2019

Ab dem 11. Februar müssen Autofahrer auf der A20 bei Wismar wieder runter vom Gas. Grund: Die Fahrbahndecke zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Zurow wird erneuert.

10.02.2019

Schulden, Beziehungsprobleme, Gewalterfahrung, Depression, ungewollte Schwangerschaft – die Beratungsangebote in der Villa in der Dr.-Leber-Straße 56 sind vielseitig, kostenfrei und vertraulich.

09.02.2019