Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Trotz Sparzwang: Poel will investieren

Kirchdorf Trotz Sparzwang: Poel will investieren

Während die Inselgemeinde durch Fremdenverkehrs- und Kurabgabe neue Einnahmen generiert, baut sie gleichzeitig die Infrastruktur aus.

Kirchdorf. Ausgaben senken und zusätzliche Einnahmen erschließen - so will die Gemeinde Insel Poel (Landkreis Nordwestmecklenburg) das Minus in ihrem Haushalt bereinigen. Die neue Fremdenverkehrsabgabe und eine höhere Kurtaxe soll mehr Geld in die Kasse spülen.

Trotz Sparzwang will Inselgemeinde weiter in den Tourismus investieren. So steht der Ausbau der Promenade in Timmendorf in diesem Jahr auf dem Programm. 146 000 Euro steuert die Gemeinde an eigenen Mitteln bei. Für den Umbau der Kurverwaltung erhält der Eigenbetrieb einen Zuschuss von 200 000 Euro. Darüber hinaus sollen der Gehweg von Fährdorf-Dorf bis zum Anschluss an die Landesstraße sowie in Kirchdorf der Finkenweg und die Gehwege Neue Straße und Feldstraße erneuert werden.

Lesen Sie mehr zum Thema in der Mittwochsausgabe der OSTSEE-ZEITUNG (Wismarer Zeitung).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kirchdorf

Trotz Sparzwang will Inselgemeinde weiter in den Tourismus investieren. Die neue Fremdenverkehrsabgabe und eine höhere Kurabgabe sollen mehr Geld in die Kasse spülen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist