Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Über zweiten Bildungsweg zum Traumberuf Erzieherin

Neukloster Über zweiten Bildungsweg zum Traumberuf Erzieherin

Claudia Wiechert aus Wismar leitet die Kita Sonnenkamp in Neukloster

Neukloster. Claudia Wiecherts Traum war immer, mit Kindern zu arbeiten. Seit dem 1. August leitet die 43-Jährige die Integrative Kindertagesstätte Sonnenkamp in Neukloster. Zuvor war sie in Wismar in den Kitas „Emil Grünbär“ und „Kleine Seeräuber“ tätig. „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht“, sagt die Mutter von zwei Söhnen (23 und 13 Jahre alt). Die Stelle in Neukloster sei ausgeschrieben gewesen „und ich hatte das Glück, sie zu bekommen“. Sie sei von den Mitarbeiterinnen, die alle sehr motiviert seien, ausgesprochen herzlich aufgenommen worden, sagt Claudia Wiechert.

 

OZ-Bild

Claudia Wiechert (43), hier mit Krippenkind Leo, ist die neue Leiterin der Integrativen Kindertagesstätte Sonnenkamp in Neukloster. „Ich habe eine neue Herausforderung gesucht“, sagt sie.

Quelle: Foto: Sylvia Kartheuser
OZ-Bild

Das historische Gebäude der Kita Sonnenkamp.

Quelle: Foto: Karsten Schulz

Ein Schwerpunkt: Spracherziehung

Mit 256 Kindern in Krippe, Kindergarten, Hort und zwei Integrativgruppen hat Neukloster eine andere Größenordnung als die beiden Kitas in Wismar – „Emil Grünbär“ hat etwa 80 Plätze, „Kleine Seeräuber“ 60 Plätze. Zudem ist die Unterbringung im ehemaligen Propsteigebäude des Klosters aus dem 13./14. Jahrhundert etwas Besonderes. „Mit dem wunderschönen Treppengiebel ist es einfach ein tolles Haus, ich bin jeden Tag aufs Neue begeistert“, schwärmt die Kita-Leiterin.

Mit den Mitarbeiterinnen wolle sie in den nächsten Wochen und Monaten ganz viel erreichen. Zwei Erzieherinnen werden im Fach Krippe fortgebildet und zwei weitere zu Fachpädagogen für offene Hortarbeit. „Ein Schwerpunkt wird aber die Spracherziehung sein. Wir haben festgestellt, dass viele Kinder sprachliche Defizite haben, einige sogar sehr große“, erklärt Claudia Wiechert. Auch dazu würden Kolleginnen zu Weiterbildungen geschickt.

Ein weiterer Baustein im Kampf gegen die Sprachlosigkeit: Regelmäßige Besuche in der Stadtbibliothek, wo eine ehemalige Grundschullehrerin den Kindern etwas vorliest. Und noch auf andere Weise versucht das Kita-Team die kleinen Mädchen und Jungs für Sprache und Bücher zu begeistern. Claudia Wiechert: „Im Foyer steht eine Bücherkiste, aus der sich jedes Kind bedienen darf.“

Entspannung beim Spazierengehen

Die 43-jährige Wismarerin, die seit 22 Jahren verheiratet ist, ist erst über Umwege zu ihrem Traumjob gekommen. „Durch die Wende konnte ich nicht gleich in die Kindererziehung. Da habe ich dann erstmal so einiges gemacht.“ Die Idee, Kindern auf dem Weg ins Leben das nötige Rüstzeug mitzugeben, ließ sie aber nicht los. Es klappte über den zweiten Bildungsweg. „Mein Ansatz ist noch immer, gute Bedingungen für Kinder schaffen, damit sie möglichst die gleichen Chancen haben“, sagt Claudia Wiechert.

Ihre Freizeit widmet die Leiterin der Neuklosteraner Kita gern ihrem Mann und ihren Söhnen. „Die Familienzeit ist mir ganz wichtig.“ Entspannung findet sie außerdem bei langen Spaziergängen und beim Lesen. „Ganz oben auf meiner Bücherliste stehen historische Romane und Krimis.“

Manchmal reicht es aber auch, einfach vor die Kita-Tür zu gehen. „Gerade, wenn ein neues Spielgerät eingeweiht wird – so wie heute“, sagt Claudia Wiechert. Die Spielgeräte wurden durch eine Raupe mit Rutsche ergänzt. Das Besondere: dieses Gerät ist für die bis zu drei Jahre alten Kinder. Tagelang hatten sie beim Aufbau zugeschaut und durften nicht rauf, weil der Beton der Verankerung aushärten musste. Als es endlich soweit war, gab’s kein Halten mehr – jeder wollte auf die Rutsche.

Bewegter Kindergarten

256 Kinder besuchen derzeit Krippe, Kindergarten und Hort, darunter sind zwei Integrationsgruppen. Die Integrative Kindertagesstätte ist seit 2000 im historischen Propsteigebäude des Klosters Sonnenkamp untergebracht und trägt auch dessen Namen.

Im März 2001 begann das Projekt „Bewegter Kindergarten“, das die Entwicklung von Bewegungsangeboten durch Kooperation zwischen Sportverein und Kita fördert. Das Modellprojekt wurde vom Referat Sport im Sozialministerium des Landes unterstützt.

2008 wurde die Integrative Kindertagesstätte Neukloster zudem als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Einrichtung im Tannenkamp begrüßt immer freitags Schulkinder aus der Region / Neue Leiterin Ulrike Höhn setzt auf Nachhaltigkeit

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.