Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Unternehmer räumte beim Hörfilmpreis in Berlin ab

Wismar Unternehmer räumte beim Hörfilmpreis in Berlin ab

Lohn für Sponsoring: Jurypreis für Thomas Agerholm.

Voriger Artikel
Zum neunten Mal Wochen der Gemeindepsychiatrie
Nächster Artikel
Timo Lange als Trainer in Wismar abgelöst

Jubel über die Film-Trophäe: Thomas Agerholm (r.) von der HW Leasing GmbH mit seinem Mitarbeiter Kai Wiechmann.

Quelle: Una Schwarz

Wismar. Jubel gestern im Hause der HW Leasing GmbH am Spiegelberg 57. Auf dem Schreibtisch von Geschäftsführer Thomas Agerholm thront eine Trophäe: der Sonderpreis der Jury beim „Deutschen Hörfilmpreis 2013“. Gerade ist der 54-Jährige aus Berlin zurückgekehrt. Dort saß der Wismarer inmitten Hunderter Promis im historischen Atrium der Deutschen Bank Unter den Linden.

„Erste Reihe“, erzählt Agerholm stolz. Er freut sich und kann es noch immer nicht fassen. Zum Beispiel, dass Schauspielerin Nina Eichinger die Laudatio gehalten hat und er selbst dann auf der Bühne stand, mitten im Blitzlichtgewitter, um sich bei der Jury zu bedanken, zu der in diesem Jahr bekannte Filmredakteure, Schauspieler, Regisseure und Politiker gehörten. Der Kinohit „Ziemlich beste Freunde“ räumte Gold ab. Das Duo Thomas Agerholm und Halina Dyrschka den Jurypreis.

Rückblende: Beim Filmfest im Wismarer Filmbüro vor zwei Jahren sieht Thomas Agerholm den Kurzfilm „9einhalbs Abschied“. Er ist begeistert und kommt vor Ort ins Gespräch mit der Regisseurin Halina Dyrschka sowie den Protagonisten Ben und Tim Litwinschuh. Der Unternehmer ist erfahrener Sponsor. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband, dessen Präsidentin Renate Reymann er persönlich kennt, weiß seit vielen Jahren seine Unterstützung zu schätzen. Agerholm kümmert sich um die Audiodeskription von Filmen — zusätzliche akustische Bildbeschreibungen werden von Profis in den Dialogpausen eines Filmes eingesprochen. Mehr als 1,2 Millionen blinde und sehbehinderten Menschen in Deutschland können dadurch Kino- und Fernsehfilme besser „hören“ und verstehen.

Thomas Agerholm lässt seinerzeit auch „9einhalbs Abschied“, die Geschichte zweier unzertrennlicher Brüder, die gemeinsam mit einem Hamster auf die großen Fragen des Lebens stoßen, audiodeskriptieren und reicht ihn beim Hörfilmfestival ein. Treffer! Nicht nur die Jury ist begeistert.

Der Erfolg wird gefeiert. „Wir sind mit unserer zwölf Meter langen Stretchlimousine nachts durchs Brandenburger Tor gebraust und haben mit Champus auf die Quadriga geballert“, erzählt Agerholm lachend. „Auf der Gala haben wir Wismar ganz oft erwähnt“, so der Hansestädter. „Die wissen jetzt alle, dass Wismar in Mecklenburg-Vorpommern liegt.“

In dezent-barockem Outfit genießt der Unternehmer die Gala-Atmosphäre Unter den Linden. „Der Abend mit vielen interessanten Leuten aus der Filmbranche war abenteuerlich“, so Kai Wiechmann von der HW Leasing. Er hatte seinen Chef nach Berlin begleitet.

Ina Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist