Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Viel Geld für regionale Projekte
Mecklenburg Wismar Viel Geld für regionale Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 02.12.2016
Uwe Gutzmann (r.), Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank, und Dieter Heidenreich (3. v. r.), Vorsitzender dieser Stiftung, mit den Vertreterinnen und Vertretern der Vereine und der Gesellschaft nach der Spendenübergabe in Wismar. FOTO: NORBERT WIATEREK

Die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG konnte gestern Abend in Wismar zum zweiten Mal in diesem Jahr Zuwendungen an regionale Vereine überreichen. Dieter Heidenreich, Vorsitzender der Stiftung, verteilte orangene Geldtaschen, die mit Schokotalern gefüllt waren. Das richtige Geld, insgesamt 10575 Euro, ist bereits auf den Konten.

Den größten Batzen bekam der Verein RT-Cup, Ausrichter des Beachvolleyballturniers auf dem Wismarer Marktplatz. Wie der stellvertretende Vereinschef Heiko Meyer sagte, sollen die 2000 Euro für Bestuhlung, einen Pavillon und neue Technik ausgegeben werden. 1500 Euro gab es für die Perspektive Wismar gGmbH für die Umgestaltung der Bibliothek im Hort der Kita „Kreatives Spielhaus“. „Schon lange müssen sich die Kinder mit ausrangierten Regalen für alte Bücher, einem muffigen Teppich und abgenutzten Sitzkissen begnügen“, so Erzieherin Karin Pfrogner. „Die Mädchen und Jungen haben Wünsche aufgemalt und Skizzen gezeichnet. Sie sind kritisch, haben hohe Ansprüche.“

Freude auch bei der Niederdeutschen Bühne Wismar über 1175 Euro. Sie braucht das Geld für Kostüme, die beim „Adventskaffee“ zum Einsatz kommen. Beim Bühnenstück „Gipfeltreffen der Weihnachtsmänner und -frauen der ganzen Welt“ sind junge Akteure dabei. Isabell Kühl aus Gägelow war gestern zum Beispiel als Väterchen Frost aus Russland verkleidet.

Der Förderverein der Regionalen Schule „Bertolt Brecht“ Wismar verwendet die 1000 Euro für das soziale Kompetenztraining „Starte im Team“: Fünft- und Sechstklässler sollen laut Schulleiterin Sylvia Upahl lernen, sich zu respektieren, Unterschiedlichkeiten zu akzeptieren, fair miteinander umzugehen und Konflikte gewaltfrei zu lösen. Den Bogenschützen des SV Bad Kleinen helfen 1000 Euro bei der Reparatur einer Schutzbretterwand. „Im Spätsommer hatten Vandalen Bretter herausgebrochen und Auffangnetze zerstört“, sagte Anne Paschke. Weiteres Geld gab es für Vereine aus Güstrow, Rerik und Lübz.

Die Bürgerstiftung der VR-Bank – Motto: „Hilfe zur Selbsthilfe“ – existiert seit elf Jahren. Das Stiftungskapital wuchs von 100000 Euro im Jahr 2005 auf mittlerweile gut 619000 Euro an. In dieser Zeit gab es 895 Zustiftungen und 676 Spenden. Laut Uwe Gutzmann konnten dank der Zinserträge und der Spenden bislang 190 lokale Projekte mit knapp 137000 Euro gefördert werden. „Unsere Bürgerstiftung ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger“, betonte der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums. „Wir unterstützen ehrenamtliche Initiativen für hier lebende Menschen. Ich freue mich über ganz unterschiedliches bürgerschaftliches Engagement, über viele Dinge, die oftmals im Verborgenen passieren. Auch in Zukunft bleibt unser Schwerpunkt die Förderung von Jugend und Bildung.“

10575 Euro für acht Vereine und eine Gesellschaft

2000 Euro für den Verein RT Cup (Beachvolleyball in Wismar),

1200 Euro für Shantychor „Reriker Heulbojen“ (Bestuhlung des Proberaumes),

1175 Euro für Niederdeutsche Bühne Wismar (Adventskaffee 2016: Kostüme für Bühnenprogramm),

1500 Euro für Perspektive Wismar gGmbH (Erneuerung/Gestaltung einer Bibliothek),

1000 Euro für SV Bad Kleinen, Bogenschießen (Erneuerung eines Sicherheitszaunes),

1000 Euro für Förderverein der Regionalen Schule „Bertolt Brecht“ Wismar (soziales Kompetenztraining),

1000 Euro für Elterninitiative „Zwergenland“ Lübz (Vergrößerung eines Krippenraumes),

1000 Euro für Seglerverein Güstrow (Ersatzteile für Segelboote, die Kinder und Jugendliche nutzen),

700 Euro für Unabhängige Vereinigung Güstrower Sportchronisten (Restaurierung einer „Turnerfahne“)

Norbert Wiaterek

Redaktions-Telefon: 03 841/415 622, Fax: -629 E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9 bis 18Uhr, ...

02.12.2016

Für die Tiere im Tierheim Dorf Mecklenburg soll es wieder weihnachtlich werden. Am morgigen Sonnabend sind alle Tierfreunde von 14 bis 17 Uhr eingeladen, den Vierbeinern ...

02.12.2016

Nach der Meldung, das ein Feuer das Wohnhaus von Familie Taruttis im Gägelower Wiesenweg zerstört hat, gibt es auch eine gute Nachricht: Die Menschen in Nordwestmecklenburg ...

02.12.2016
Anzeige