Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Vieles gemeinsam, ein bisschen für sich: So kann eine Ehe 60 Jahre halten

Dorf Mecklenburg Vieles gemeinsam, ein bisschen für sich: So kann eine Ehe 60 Jahre halten

Martha und Erwin Klein aus Dorf Mecklenburg feierten gestern diamantene Hochzeit

Voriger Artikel
Voller Einsatz für die Waldorfschule
Nächster Artikel
Platz da für die Schweden!

Martha und Erwin Klein: Sie gehen seit mehr als 60 Jahren miteinander durchs Leben.

Quelle: Nicole Buchmann

Dorf Mecklenburg. „Nee, die Schuhe lassen Sie an!“ Martha Klein sagt das resolut, dann bitten sie und ihr Gatte hinein – ins Wohnzimmer mit den Fotos von drei Kindern, sechs Enkeln, vier Urenkeln, hinein in 60 Jahre Ehe.

Als Martha Fett und Erwin Klein sich 1952 in Leipzig das erste Mal begegnen, studieren sie beide Berufsschullehrer für Landwirtschaft. „Liebe auf den ersten Blick war das nicht“, winkt Martha ab und grient. „Erwin hatte schon ’ne Freundin und ’ne Brieffreundin. Da musste er erst mal sortieren.“ Der 84-Jährige lehnt sich zurück in seinem braunen Ledersessel. Auf sein Studium hätte er sich dann erst einmal konzentriert, sagt er.

Dann findet sich mit Marthas Freundin und deren Freund ein Pärchen, mit dem Erwin und Martha Spaziergänge machen, Zeit miteinander verbringen. Und als eine von Erwins Freundinnen schon die Verlobungsringe bereitliegen hatte und Enten mästete für die Feier, schwang sich der 23-Jährige aufs Rad, fuhr von Moltenow bei Bützow nach Teschenhagen bei Stralsund. Gute 100 Kilometer. Gute sechs Stunden. Zu Martha. Als er dann auf dem Hof der Fetts für Ordnung sorgte, die Garben schneller band als die Mädchen, hatte die künftige Schwiegermutter ihn bereits ins Herz geschlossen. „Aber ein Paar waren wir da noch lange nicht!“, wirft Martha ein. „Doch, doch“, erwidert Erwin. Er hatte sich an diesem Augusttag im Jahr 1955 offenbar schon entschieden. Die Verlobung an Silvester, die Hochzeit am 16. August des darauffolgenden Jahres. „Erst musste die Ernte eingebracht werden“, erinnert sich Martha. Dann wurde ein Kalb geschlachtet, die Verwandtschaft zur Nacht auf dem Heuboden gebettet. Mit dem Bus zum Standesamt nach Stralsund, einen Tag später die Trauung in einer kleinen Dorfkirche.

Beide haben als Lehrer gearbeitet. Als die Berufsschule für Landwirtschaft 1978 von Wismar nach Dorf Mecklenburg zog, zogen die Kleins mit. Neben der Arbeit, neben den Kindern haben sie weiter studiert. Jeder akademische Titel brachte ein wenig mehr Gehalt. „Bei drei Kindern auch nötig“, sagt Erwin. Museumsverein, Stammpublikum beim örtlichen Handballverein, ein Stück Land. Seit mehr als 60 Jahren ernten sie Tomaten, Gurken, Grüne Bohnen und Kartoffeln. „Bald sind die Herbsthimbeeren dran“, freut sich Martha.

Wie sie sich 60 Jahre lang ausgehalten haben? „Achtung, Vertrauen.“ Erwin muss nicht lange überlegen. Und dass sie beide auf einem Bauernhof groß geworden seien. Die Natur lieben.

„Manchmal aber muss man sich auch aus dem Wege gehen“, sagt die 84-Jährige. Ein Menschenleben lang zusammen – das sei etwas wirklich sehr Schönes. So alt zu werden, dass man das gemeinsam erleben könne. „Das gibt es nicht oft.“

Die Feier zur diamantenen Hochzeit haben die Kinder organisiert. Mitte September versammeln sich alle auf Gut Dalwitz im Landkreis Rostock. Die Menükarte ist schon fertig. Die Ferienappartements für Enkel und Urenkel reserviert. Erwin zeigt auf den Laptop auf seinem Schreibtisch. „Hab ich mir im Internet alles schon angesehen! Alternative Landwirtschaft! Das is’ mal was Neues!“ Und: Sie haben sich selbst beschenkt. Mit einem großen Ecksofa, auf dem Erwin Klein beim Mittagsschlaf die langen Beine bequem ausstrecken kann.

Nicole Buchmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Woldenitz
Petra und Jürgen Peters lieben ihr Refugium mit dem ehemaligen Gutshaus Woldenitz, dem kleinen Park und dem darin gelegenen romantischen Seerosenteich.

Jürgen und Petra Peters leben auf dem alten Gutshof von Theodor Witthohn

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.