Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Vierter Sieg in Folge: TSG gewinnt Derby in Rostock

1107wi20 Vierter Sieg in Folge: TSG gewinnt Derby in Rostock

Wismars Drittliga-Handballerinnen setzten sich gestern Abend mit 35:30 durch.

Voriger Artikel
Viele Besucher zu Beginn der Heringstage
Nächster Artikel
Nordwestkreis sucht Standorte für Windräder

Gleich drei Rostocker Spielerinnen versuchen, Svea Pinkohs am Wurf zu hindern. Sie erzielte gestern zwei Tore für die TSG Wismar.

Quelle: Martin Nowack

HandballDie Zahl 4 gilt in China als Unglückszahl, die Handballerinnen der TSG Wismar dürften mit ihr seit gestern aber vor allem Positives verbinden. Der 35:30 (19:13)-Auswärtserfolg beim Tabellenelften Rostocker HC war der vierte Derbysieg in dieser Drittliga-Saison und gleichzeitig der vierte Doppelpunktgewinn in Serie. Mit nunmehr 26 Punkten verteidigten die Hansestädterinnen zudem ihren dritten Platz und wahrten die Chance, die Saison auch auf diesem Rang zu beenden.

Wettertechnisch stand die Begegnung zwischen den Mecklenburger Rivalen unter keinem guten Stern. Heftiger Schneefall und Sturmböen hatten auf den Straßen des Landes in der Nacht zu Sonntag vielerorts für chaotische Verhältnisse gesorgt. Dass sich dennoch zahlreiche Wismarer Fans auf den Weg ins gut 60 Kilometer entfernte Rostock machten, zeigt die Bedeutung und Wertigkeit des Derbys.

Die TSG startete wie schon in Schwerin sehr konzentriert in das prestigeträchtige Spiel und führte bereits nach drei Minuten mit 3:1 und machte schnell deutlich, dass es die Gastgeber an diesem Abend sehr schwer haben würden, die zwei Punkte in heimischer Halle zu behalten. Gedanklich und geistig zu jeder Zeit auf der Höhe und einen Tick schneller als der RHC spulten die Wismarerinnen ein beachtliches Pensum ab und dominierten die Anfangsphase deutlich. Beim 8:3 (12.) wurde es das erste Mal deutlich, doch die Gastgeberinnen kämpften sich wieder heran. Die folgerichtige Auszeit beim 8:7 (15.) brachte wieder mehr Schwung in die Wismarer Angriffsbemühungen — der deutliche 19:13-Halbzeitvorsprung nur folgerichtig.

Die Rostockerinnen kamen motiviert aus der Kabine und verkürzten innerhalb von sechs Minuten auf 22:19, doch vor allem Eva-Maria Kollecker sorgte mit schönen Einzelaktionen immer wieder für einfache Tore für die Gäste. Spätestens beim 30:22 (46.) aus TSG-Sicht war die Partie entschieden und Wismars Coach Ronald Frank konnte sich den Luxus erlauben, munter durchzuwechseln und allen Spielerinnen längere Einsatzzeiten zu gewähren. Am Ende gewannen die Gäste unter den Augen von Wismars Bürgermeister Thomas Beyer deutlich mit 35:30.

Trainer Ronald Frank zeigte sich entsprechend zufrieden mit dem Auftreten seines Teams: „Wir hatten uns erneut viel vorgenommen und unsere Vorgaben zu 95 Prozent umgesetzt. Am Ende waren wir nicht mehr ganz so konzentriert und deshalb konnte Rostock noch einmal verkürzen, aber wichtig waren die zwei Punkte.“

Statistik
TSG mit: Steiner, Praetzel — Ninkovic 3, Brinkies 3, Wowarra 2, Tegler 1, Wurlitzer, Kollecker 9, Yermachek 6/5, Blum 1, Duhr 3, Pinkohs 2, Wolter 5

Siebenmeter: Rostock 4/3, TSG 6/5

Strafminuten: Rostock 4, TSG 4

Am nächsten Wochenende kommt es zu Topspiel zwischen der TSG (3.) und dem HC Leipzig II (2.).

Martin Nowack

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist