Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Viertklässler aus Dreveskirchen filzen sich Sitzunterlagen
Mecklenburg Wismar Viertklässler aus Dreveskirchen filzen sich Sitzunterlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 14.04.2019
Die Schüler zeigen ihre gefilzten Sitzunterlagen. Quelle: Martina Weiß
Dreveskirchen

Eine Woche lang dem Wald und der Wolle mit allen Sinnen näher kommen – das ist das Ziel des Projektes „Künstler für Schüler“ gewesen. Dafür ist Künstlerin Martina Weiß mit Viertklässlern der Grundschule Dreveskirchen und Lehrerin Kerstin Rehwald in den vergangenen Tagen unterwegs gewesen. Die Kinder haben den Vögeln gelauscht, Wildkräuter gerochen, Reh und Eichhörnchen beobachtet und Bäume erforscht.

Da die Schule direkt an einem Wald liegt, kommen die Mädchen und Jungen kommen auch im normalen Schulalltag in den Genuss, ihn zu entdecken. Und sie haben sich gewünscht, eine Wald-Filz-Sitzunterlage selber herzustellen. So sind Tier-Entwürfe auf Papier sowie Vorfilze entstanden, aus denen die Tiere des Waldes mit Hilfe der Papierschablone geschnitten wurden. Auf dicke Unterwolle ist dann eine Waldlandschaft mit dem Tier gelegt, gefilzt und gewalkt worden. Nebenbei haben die Schüler spaßig ihre Wut rausgelassen, indem sie die Filze geworfen haben. Einen Tag später haben sie dann ihre Filz-Kunstwerke zum ersten Mal benutzt – als Sitzunterlage im Wald und im Klassenraum.

Am Freitag sind die Kunstwerke vor allen Schülern und Lehrern der Grundschule ausgestellt worden und ein Waldlied wurde gemeinsam gesungen.

OZ

Teilweise heftiger Flockenwirbel begleiteten die 80 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen sowie zwei Gast-Wehren beim ersten motorisierten Feuerwehrmarsch.

14.04.2019

Ende April 2018 brannten zwei Häuser am Marktplatz. „Werners Eiscafé“, das sich direkt hinter den Brandhäusern befand, musste abgerissen werden. Nun wagen Bärbel und Detlef Greinke einen Neustart in der Dankwartstraße.

14.04.2019

Die Hochbrücke in Wismar ist verschlissen. Wie geht es weiter? Für das Land als Bauherr ist eine neue Hochbrücke weiterhin die Vorzugsvariante. Die Kritiker lassen in Sachen Troglösung nicht locker.

13.04.2019