Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Vorflutleitung veraltet: Nächstes Jahr wird saniert
Mecklenburg Wismar Vorflutleitung veraltet: Nächstes Jahr wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:28 13.07.2016
Metelsdorfs Bürgermeister Ulrich Gilde: „Wenn die Fördermittel fließen, wird der Vorfluter nächstes Jahr saniert.“ Quelle: Norbert Wiaterek
Anzeige
Metelsdorf

Die Vorflutleitung von Metelsdorf nach Martensdorf in Nordwestmecklenburg muss dringend saniert werden. Anwohner wie Familie Littke haben bei Starkregen mit Überschwemmungen ihres Grundstücks zu kämpfen. Nächstes Jahr soll das marode Leitungsrohr saniert werden. Es stammt aus den 1950er-Jahren.

Die Vorflutleitung von der B 208 in Metelsdorf bis zum Faulen See in Martensdorf ist 1200 Meter lang. Davon müssen 650 Meter erneuert werden. Eine Kamerabefahrung des Betonrohres hat ergeben, dass es in einem sehr desolaten Zustand ist. Es gibt starke Deformationen und zum Teil Rohreinbrüche.

Am Ende des Vorfluters soll ein Regenwasserrückhaltebecken mit einem Rückhalte- und einem Klärbereich entstehen. Die reinen Baukosten werden nach einer ersten Kalkulation 612 000 Euro netto betragen. Die Gemeinde Metelsdorf hat Fördermittel beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt beantragt. „Die Fördermittel wurden uns in Aussicht gestellt. Wenn sie fließen, dann werden wir nächstes Jahr bauen“, informiert Bürgermeister Ulrich Gilde (SPD).

Haike Werfel

Tischlerlehrlinge stellen ihre für die Abschlussprüfung entworfenen Möbel heute und morgen im Berufsschulzentrum Nord in Wismar aus

12.07.2016

„Stand by me“ lautete das Motto des feierlichen Gottesdienstes mit 250 Besuchern

12.07.2016

Staffelstab in Neukloster geht an Thordis Schliemann

12.07.2016
Anzeige