Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Warnstreik am Prüfungstag legt Busverkehr lahm
Mecklenburg Wismar Warnstreik am Prüfungstag legt Busverkehr lahm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 29.04.2016
Streikende Busfahrer in Grevesmühlen. Quelle: Karl-Ernst Schmidt
Anzeige
Wismar/Grevesmühlen/Gadebusch

Ein Warnstreik von Busfahrern hat am Freitag den Busverkehr im Landkreis Nordwestmecklenburg über Stunden lahmgelegt und für Kritik gesorgt. Wie ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi sagte, traten rund 120 Beschäftigte der Nahbus Nordwestmecklenburg GmbH in den Ausstand. Betroffen seien die Standorte Wismar, Gadebusch und Grevesmühlen. Man wolle „den Abbau von Sozialleistungen verhindern“, hieß es.

Die Arbeitsniederlegung bei Nahbus im Kries Nordwestmecklenburg hat zu massiven Behinderungen im Schülerverkehr geführt.

Von dem Streik waren Hunderte Schüler und Fahrgäste betroffen, darunter auch Abiturienten, die am Freitag eine Prüfung in Mathematik hatten. Die Landrätin des Kreises Nordwestmecklenburg, Kerstin Weiss (SPD), forderte deshalb ein sofortiges Ende des Warnstreiks.

Bei den Tarifverhandlungen seien in vielen Bereichen schon Einigungen erzielt worden, erklärte sie. Die offenen Punkte könnten nachverhandelt werden.

Verdi-Sprecher Christian Mahnke verteidigte den Warnstreik: „Der Ball liegt beim Landkreis als Gesellschafter der Nahbus GmbH.“ Es habe zwar ein Tarifverhandlungsergebnis gegeben, mit dem die Standards gehalten würden. Dies habe der Aufsichtsrat des Unternehmens aber bisher nicht akzeptiert.

dpa/OZ

Ausgerechnet der wichtigste Nachmittagsbus für sechs Kinder aus Blieschendorf wurde wegrationalisiert / Auch andere Dorfbewohner sind unzufrieden

29.04.2016

Messen, löten und sägen am Girls‘Day: Zwölf Mädchen durften gestern die Museumswerkstatt im Wismarer Phantechnikum eröffnen.

29.04.2016

Der Markt „Mit LiebeGemacht — Kunsthandwerk und Genuss“ findet am Wochenende in und an der Markthalle in Wismar statt.

29.04.2016
Anzeige