Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Was heute in MV wichtig wird

Themen des Tages Was heute in MV wichtig wird

Nach Streit im Netz niedergestochen: Mutter des Angeklagten sagt aus +++ Demonstration gegen Schließung der Kinderstation in Wolgast +++ Energiesymposium in Stralsund mit 100 Experten +++ Einbruchserie bei Agrarbetrieben - Polizei bietet Prävention

Voriger Artikel
Kreistag entscheidet über ÖPNV-Zonentarif
Nächster Artikel
Honky Tonk in Wismar: OZ vergibt Eintrittsbändchen

Der 29-jährige Angeklagte vor dem Landgericht Schwerin.

Quelle: Cornelius Kettler

Nach Streit im Netz niedergestochen: Mutter des Angeklagten sagt aus

Schwerin/Wismar. Im Prozess um die Messerattacke von Wismar nach einem Mathestreit im Internet zwischen zwei Männern wird die Mutter des Angeklagten als Zeugin vernommen. Ihr 29 Jahre alter Sohn steht wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Schwerin. Bei der Auseinandersetzung auf Facebook war es um eine Matheaufgabe gegangen.

Demonstration gegen Schließung der Kinderstation in Wolgast

Wolgast.  Die Bürgerinitiative zum Erhalt des Krankenhauses in Wolgast hat zu einer Demonstration aufgerufen. Ein knappes Jahr nach der Schließung von zwei Stationen fordert die Bürgerinitiative weiter die Wiedereinrichtung einer vollstationären Behandlung für Kinder.  

Energiesymposium in Stralsund mit 100 Experten

Stralsund.  Rund 100 Experten aus der Energiewirtschaft und der Wissenschaft diskutieren in Stralsund ab Donnerstag über die Nutzung erneuerbarer Energien. Die Fachleute beraten etwa über Wasserstofftankstellen. Auch ein neuer Wasserstoff-Verbrennungsmotor soll vorgestellt werden.

Einbruchserie bei Agrarbetrieben - Polizei bietet Prävention

Neubrandenburg.  Um besseren Schutz vor Einbrechern und Dieben geht es bei einem Treffen von Polizei und Bauern in Hellfeld bei Neubrandenburg. Wegen einer Serie von Einbrüchen bei Agrarbetrieben haben die Sicherheitskräfte zu einer Präventionsveranstaltung eingeladen.

Jüdische Kulturtage beginnen

Rostock.  Erstmals finden ab Donnerstag in Rostock Jüdische Kulturtage statt, an denen Künstler bis zum 8. November viele Facetten jüdischer Kultur darbieten. Zum Auftakt geben Albert Assadulin und Boris Flax ein Konzert „Wiederhören unter Freunden“ in der Jüdischen Gemeinde. Am 5. November wird  der Film „Rabbi Wolff“ gezeigt, und danach laden Landesrabbiner Dr. William Wolff und Regisseurin Britta Wauer zum Gespräch. Am 6. November öffnet die Synagoge ihre Türen unter dem Motto „Mischpoke - wir sind eine Familie“.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist