Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Wat“ un „dat“
Mecklenburg Wismar „Wat“ un „dat“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.04.2016

Wat un dat, diss‘ Wür kamen oft eis tau Gebruk. Ik bün hüt an‘t oewerleggn, wo ik „wat“ un „dat“ insett, denn ut „wat“ un „dat“ kann man äben „wat“ maken. Een Bursch, de giern friegen will, möt sik „wat“ säuken. An‘n besten een Mädden „dat“ „wat“ hett, „wat“ kann, „wat“ vörstellt un „wat“ mitbringt. Hett hei so „wat“ fun‘n hett hei „wat“ fört Hart, „wat“ för‘t Gemüt un „wat“ fört Läben. Na de Hochtiet geiht‘ up Hochtietsreis — de kost „wat“. Aewers man süht „wat“, beläwt „wat“, man köfft „wat“ und bringt „wat“ mit na Hus. De Tiet löpt wierer, man schafft „wat“, man tut „wat“ un up eis erwartet man „wat“. De Lü‘ hemm lang all „wat“ markt, sei glöwen de kriegen bald „wat“. Sei kriegen „wat“ un denn hemm sei würklich „wat“. Wenn denn „dat“ Kroet (Kind) eis schriecht, denn fählt em „wat“, ihrstens „wat“ tau Äten. Wenn‘t wierer schriecht, fählt em „wat“ anners. Spärer kümmt Kroet in de Schaul, dormit orrich „wat“ lihrt un „wat“ ut em ward. Wenn‘t spärer ut de Schaul kümmt, möt „dat“ Kroet noch „wat“ wierer lier‘n, dormit „dat“ „wat“ kann, „wat“ is un „wat“ verdeint, dormit „dat“ as oller Minsch „wat“ tau Bieten un „wat“ tau Drinken hett, aeben „wat“ fört Oeller. „Dat“

alln‘s is „wat“ oewer „wat“ un „dat“.

Von Hanning

Ausgerechnet der wichtigste Nachmittagsbus für sechs Kinder aus Blieschendorf wurde wegrationalisiert / Auch andere Dorfbewohner sind unzufrieden

29.04.2016

Messen, löten und sägen am Girls‘Day: Zwölf Mädchen durften gestern die Museumswerkstatt im Wismarer Phantechnikum eröffnen.

29.04.2016

Der Markt „Mit LiebeGemacht — Kunsthandwerk und Genuss“ findet am Wochenende in und an der Markthalle in Wismar statt.

29.04.2016