Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Weihbischof firmt 17 Jugendliche
Mecklenburg Wismar Weihbischof firmt 17 Jugendliche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2014
Weihbischof Norbert Werbs (hi., M.) mit Pfarrer Peter Schwientek (hi., 3. v. r.), Pastor Joachim Grabisz und Diakon Radoslaw (hi., 4. und 5. v. l.), den Ministranten und den Firmanden. Quelle: Norbert Wiaterek
Wismar

Ein wichtiges Ereignis, auf das sich 17 Jugendliche lange vorbereitet hatten: Luca Herrmann, Andreas Krenz (beide 14), Luisa Dallmeyer, Sophie Leibold, Ayleen Marx, Greetje Scheller (alle 15) , Jona Farnow, Giulia Gennrich, Annika Hilbers, Hanna Kelch, Dagmar Krenz und Thomas Thauer (alle 16), Julian Ritter (17), alle aus Wismar, Johanna (15) und Victoria Becker (14) aus Rohlstorf sowie Marie und Moritz Legler (16) aus Bad Kleinen wurden am Sonnabend in der katholischen St.-Laurentius-Kirche in Wismar gefirmt. Den Gottesdienst, den eine Jugendband aus Neukloster gestaltete und an dem etwa 500 Gläubige teilnahmen, leitete Weihbischof Norbert Werbs aus Schwerin. Werbs legte seine Hand auf die Köpfe der jungen Leute und zeichnete mit geweihtem Chrisam-Öl Kreuze auf ihre Stirn. Zuvor hatten sich die Jugendlichen zu ihrem Glauben bekannt. „Durch die Handauflegung wird gezeigt: Wir gehören zusammen — zu einer Gemeinschaft“, sagte Werbs. „In der Firmung wird bekräftigt, was in der Taufe begonnen hat: die Verbindung des Einzelnen zur Kirche.“ Zugleich ermutigte der Bischof die Jugendlichen, auch kritische Fragen innerhalb der Kirche zu stellen: „Macht den Mund auf und packt zu, damit die Kirche im Geist Christi lebt. Dies hier ist keine fromme Zauberei oder Theater, sondern das Einstehen füreinander.“ Die jungen Christen hatten sich mehrere Monate auf die Stärkung durch den Heiligen Geist vorbereitet. Sie sprachen im Firmunterricht unter anderem über kirchliche Sakramente und die Zeichen und Symbole der Firmung. Eine Fahrt nach Stettin gehörte zum Programm.



nw

Mit der Sportplakette des Landes, der höchsten staatlichen Auszeichnung für herausragende Leistungen bei der Entwicklung des Sports in Mecklenburg-Vorpommern, ...

31.03.2014

muss 3:0-Heimschlappe verdauen.

31.03.2014

Der KreisSportBund dankt für das Engagement im Wettkampfjahr 2013. Die Goalballsportler aus Neukloster kehrten erfolgreich von der Weltmeisterschaft zurück.

31.03.2014
Anzeige