Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wer soll nur die Geschenke bringen?
Mecklenburg Wismar Wer soll nur die Geschenke bringen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.12.2017

Gerade mal zwei Wochen noch, dann singen die Kinder voller Erwartung: „Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben . . .“ Deshalb sollten die Eltern schon heute wissen, wer die Gaben bringen wird. Fallen Opa, Onkel oder Nachbar in diesem Jahr aus, muss vielleicht mal ein fremder Weihnachtsmann beauftragt werden. Möglicherweise kann da die Arbeitsagentur behilflich sein. Sie sucht bekanntlich wie jedes Jahr Männer und Frauen, die diesen besonderen „Job“ ausüben möchten und Kinderaugen zum Leuchten bringen wollen. Dafür benötigen sie lediglich ein gewisses Redetalent.

Und sie sollten die Fähigkeit haben, Geschenke an Kleine und Große humorvoll verteilen zu können. Denn sie können nicht nur für Heiligabend gebucht werden, sondern auch schon in der Adventszeit für betriebliche Feiern. Bisher hat allerdings erst ein Wismarer seine Dienste als Weihnachtsmann angeboten, sagt Grit Hintz von der Arbeitsagentur. Gebraucht werden mehr. Denn Anfragen von Familien gibt es schon etliche. Damit es für diesen einzigen Gabenbringer am 24. Dezember nicht allzu stressig wird, klingeln interessierte „Auftragnehmer“ am besten bei der Agentur an: ☎ 03

85-4505105.

OZ

Mehr zum Thema

Sewan Latchinian, Ex-Intendant am Volkstheater Rostock, über den Umgang mit seiner Person und die Situation in der Hansestadt.

05.12.2017

Werner Buchholz, Professor für Pommersche Geschichte an der Universität Greifswald, spricht im Interview über die Streichungen aus Arndt-Texten im Sozialismus. Entscheidet der Senat noch im Dezember über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt?

07.12.2017

Nach der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA fluchen die Palästinenser - die Israelis zeigen Genugtuung. Die Heilige Stadt war immer schon der sensibelste Punkt im Streit zwischen beiden Völkern.

07.12.2017

In der alten Wallanlage des Dorfes soll es spuken

08.12.2017

Firmen verzichten zugunsten der OZ-Weihnachtsaktion auf Grußkarten und Trinkgelder

08.12.2017

Radio-Moderator Thomas Lenz und sein Lebenspartner Zoltán Székely leben in Roxin

08.12.2017