Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Werkstatt im Seehafen abgebrannt

Wismar Werkstatt im Seehafen abgebrannt

Alle drei Feuerwehren aus Wismar wurden Mittwochnachmittag in den Seehafen gerufen. Mit insgesamt 50 Mann bekämpften sie das Feuer in einer Werkstatt. Das Gebäude brannte komplett nieder.

Voriger Artikel
Münze zum 60. Vereinsjubiläum
Nächster Artikel
Rassetaubenzuchtverein feiert 90. Jubiläum

Alle drei Wismarer Feuerwehren waren Mittwochnachmittag bei dem Werkstattbrand im Seehafen im Einsatz.

Quelle: Sylvia Kartheuser

Wismar. Eine Werkstatt im Bereich des Schrottumschlags im Seehafen Wismar ist Mittwochnachmittag abgebrannt. Dabei wurde ein Werkstattmitarbeiter leicht verletzt. Wie der Einsatzleitdienst der Feuerwehr mitteilte, war das Feuer gegen 13 Uhr aus ungeklärter Ursache ausgebrochen.

„Die Mitarbeiter haben versucht, die Flammen mit Handfeuerlöschern zu bekämpfen, dabei erlitt einer eine leichte Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus“, sagte Thomas Golde vom Einsatzleitdienst. Er sei aber bereits wieder zu Hause.

Aufgrund der Bauweise des Gebäudes - außen Metall, innen Styropor und Holz - war die Brandbekämpfung schwierig. Überall gab es Glutnester. „Zum Schluss mussten wir schweres Gerät einsetzen“, erklärte Golde.

Die drei Wismarer Wehren - die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Altstadt und Friedenshof - waren mit insgesamt 50 Mann im Einsatz. Gegen 17 Uhr konnten sie abrücken. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
In der Staffel-Disziplin 4 x 100 Meter Hindernislauf geht es unter anderem darum, einen Brandherd mit einem Pulverlöscher zu ersticken.

Der deutschlandweite Wettbewerb mit 2185 Aktiven ist am Sonnabend in Rostock zu Ende gegangen.

mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist