Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
100 Stunden Arbeit fürs Top-Gesellenstück

Wismar 100 Stunden Arbeit fürs Top-Gesellenstück

Zehn Tischlerlehrlinge haben für die Abschlussprüfung eigene Möbel entworfen. Dienstag und Mittwoch sind die Arbeiten im Berufsschulzentrum Nord in Wismar zu sehen.

Voriger Artikel
Sorge um Boltenhagens älteste Häuser
Nächster Artikel
Fritz Kalf war Motor des Gewerbegebietes

Manja Klein (36) aus Bad Kleinen gehört in Wismar zu den besten Tischlerlehrlingen des Jahrgangs 2016. Ihr Gesellenstück ist ein Funktionswandbord.

Quelle: Sylvia Kartheuser

Wismar. Manja Klein zählt zu den Besten. Als einer von zehn Tischlerlehrlingen hat die 36-Jährige aus Bad Kleinen im Berufsschulzentrum Nord in Wismar ihr Gesellenstück abgeliefert: ein Funktionswandbord mit Aluschienen und Beleuchtung. Dienstag und Mittwoch sind die Gesellenstücke von 8 bis 15.30 Uhr zu sehen.

Die Lehrlinge kämpften sich in der Theorie durch drei und in der Praxis durch zwei Prüfungen. Größte Bedeutung hat dabei das Gesellenstück. In 80 bis 120 Stunden müssen die Azubis eine Tischlerarbeit nach eigenem Entwurf herstellen. Besonders beliebt waren in diesem Jahr Tische. 

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ückeritz

Zum 7. Mal trafen sich Schüler und Ausbilder ich beim Usedom-Abend in der Ostseeschule Ückeritz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist