Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
109 Ferienhäuser entstehen auf der Poeler Drift

Zierow 109 Ferienhäuser entstehen auf der Poeler Drift

Die ersten Häuser stehen bereits. Bis 2018 soll das Projekt abgeschlossen sein. Das Investitionsvolumen beträgt knapp 30 Millionen Euro.

Voriger Artikel
RSAG muss sich auf weitere Streiks einstellen
Nächster Artikel
Hansestadt feiert den Hering

Zierow. Noch pfeift der Wind ziemlich ungehindert über das Ferienhausgebiet „De Poeler Drift“ und um die Ecken der zehn bereits fertigen Häuser, die noch etwas verloren wirken. Denn das nicht ganz fünf Hektar große Areal an der Wismarbucht gegenüber der Insel Walfisch liegt etwas erhöht nordöstlich von Zierow. Bis zum Strand sind es nur rund 600 Meter. 2018 sollen hier 109 reetgedeckte Häuser stehen. Das mit dem Wind wird sich sicherlich ändern, wenn alle Parzellen bebaut, Bäume und Sträucher gewachsen sind.

Das Ferienhausgebiet gedieh in den zurückliegenden Jahren eher langsam. Doch nun geht es wieder voran. Die NCC Deutschland GmbH, ein Projektentwickler für Wohnimmobilien in Deutschland und Tochter eines der größten skandinavischen Bau- und Immobilienkonzerne, der Nordic Construction Company (NCC AB), hat das gesamte Grundstück von dem bisherigen privaten Investor übernommen. „De Poeler Drift“

ist nicht nur die mit Abstand größte Ferienhausanlage in der Gemeinde Zierow. „Sie ist eines der größten touristisch ausgerichteten Projekte im Nordwesten Mecklenburgs“, versichert Patricia Deneke, Regionsleiterin Ostsee bei NCC Deutschland. „In Zierow wurden wir mit offenen Armen empfangen. Dies zeigt uns, wie groß die Freude der Gemeinde ist, dass der Bebauungsplan für das Brachland endlich umgesetzt wird“, sagt Patricia Deneke weiter. Mit der Bebauung und dem Betrieb des Gebietes würden zudem positive wirtschaftliche Anreize in der Region Wismar gesetzt.

Den Käufern stehen auf dem Areal Hausgrößen von etwa 74 bis 97 Quadratmetern auf Parzellen zwischen 425 bis 881 Quadratmetern zur Auswahl. Bei der Gestaltung der Einzel- und Doppelhäuser gebe es verschiedene Möglichkeiten, sodass ein harmonisches Ensemble aus ganz unterschiedlichen Gebäuden entstehe, erklärt die Regionsleiterin. Die reetgedeckten Häuser passen sich durch die traditionelle Bauweise ins Landschaftsbild ein. „Häuser mit Schilfrohr einzudecken, ist eine Bedachungsweise mit uralter Tradition, ursprünglicher Optik und modernster Wirkung. Reet schafft nicht nur ein gesundes Raumklima, sondern überzeugt auch mit seiner Ästhetik und Authentizität“, weiß Patricia Deneke. Die NCC Deutschland wird 29,4 Millionen Euro für dieses große Projekt in die Hand nehmen.

Mit der Wendung in Sachen „De Poeler Drift“ musste sich die Gemeinde Zierow allerdings in gewisser Weise von ihrem Vorhaben, auf gemeindeeigenem Grund und Boden Ferienwohnungen und Wohnhäuser zu errichten, verabschieden. Dieses Plangebiet sollte zwischen Sportplatz und Gartenanlage liegen. Doch das Amt für Raumordnung und Landesplanung Westmecklenburg ist der Meinung, dass der Zierower „Markt“ in dieser Hinsicht mehr als gesättigt ist. Das Amt lehnte das Vorhaben der Zierower ab. Hauptgrund: Die Gemeinde verfügt über ausreichende Kapazitäten, sowohl was Wohnhäuser für die Bevölkerung betrifft als auch Ferienhäuser. Potenzielle Investoren mögen das angesichts der attraktiven Lage von Zierow in Strandnähe sicherlich anders sehen.

Für den Fall, dass die Gemeinde allerdings altersgerechte und betreute Wohnformen in Erwägung zieht, hat die Raumordnung Gesprächsbereitschaft signalisiert.

Dies ist eines der größten touristisch ausgerichteten Projekte im Nordwesten Mecklenburgs.“Patricia Deneke, Regionsleiterin

 



Christel Ros

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zierow
Die ersten Häuser im Ferienhausgebiet „De Poeler Drift“ bei Zierow stehen bereits. Bis 2018 sollen es 109 Häuser sein.

Bis 2018 sollen in der Gemeinde Zierow knapp 30 Millionen Euro investiert werden.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist