Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Aus für Multifunktionsarena

Wismar Aus für Multifunktionsarena

Eine Investorengruppe wollte in Wismar eine Arena mit 10 000 Sitzplätzen für Konzerte, Messen und Sport bauen. Aber nun steht fest, dass das Vorhaben nicht umgesetzt wird.

Voriger Artikel
Couponheft kaum gefragt
Nächster Artikel
Wismars Hafen vor großer Herausforderung

In Wismar wird keine Multifunktionsarena gebaut.

Quelle: Planungsbüro

Wismar. Schon vor vier Wochen hatte die OZ berichtet: „Sportarena in Wismar steht auf der Kippe“. Jetzt steht fest, dass die Multifunktionsarena nicht gebaut wird.

Zu einem Finanzierungskonzept war es nie gekommen, die Kosten waren schon in der Planungsphase aus dem Ruder gelaufen. Der Sprecher der Investorengruppe aus Baden-Württemberg hatte daraufhin Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des Vorhabens geäußert.

Die Kosten beliefen sich zuletzt auf etwa 63 Millionen Euro. Zunächst war von 35 Millionen ausgegangen worden. 

Eine Investorengruppe wollte eine Arena mit 10 000 Sitzplätzen für Konzerte, Messen und Sport bauen.

Die Investoren hatten vor vier Wochen prüfen lassen, „ob sich die mittlerweile sehr hohen Investitionskosten in Wismar noch lohnen“, hatte Waldemar Vogt, Geschäftsführer der Fox & Friends Ltd. & Co. KG aus Ludwigsburg, gegenüber der OZ gesagt.

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rio de Janeiro

Bei den Olympischen Spielen in Rio sollen die Sportler in einer Hochhaussiedlung schlafen. Später werden aus den Appartements Luxuswohnungen für Reiche. Mit dem Projekt möchte ein 91 Jahre alter Mann Kasse machen. Er hat einen Freund: den Bürgermeister.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist