Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Bagger durchsieben Boden im neuen Baugebiet

Wismar Bagger durchsieben Boden im neuen Baugebiet

Das Erdreich auf dem ehemaligen Kasernengelände in Wismar wird nach Munition durchsucht. Danach soll die Erschließung an der Lübschen Burg Ost Ende September beginnen. Der Hochbau startet 2017. Die Eigenheimgrundstücke sind zur Hälfte verkauft.

Voriger Artikel
Bagger durchsieben Boden im Baugebiet
Nächster Artikel
Werften-Verbund schließt Designverträge für Kreuzliner

Drei Bagger sind dabei, den Boden auf dem ehemaligen Kasernengelände in Wismar nach Munition „durchzusieben“.

Quelle: Haike Werfel

Wismar. Die Arbeiten im Baugebiet Lübsche Burg Ost in Wismar haben begonnen. Drei Bagger „durchsieben“ den Boden auf dem rückgebauten ehemaligen Kasernengelände nach Munition. Geplant ist, ab nächstem Jahr 79 Eigenheime, bis zu 24 Reihenhäuser, dazu Mehrfamilienhäuser, Gewerbe und Nahversorger zu errichten.

Etwa 40000 Kubikmeter Erdreich müssen mindestens 30 bis 50 Zentimeter tief bereinigt werden. Das wird etwa acht Wochen dauern. Mitte/Ende September soll die Erschließung des etwa zehn Hektar großen Baugebiets beginnen. Dann werden Versorgungsleitungen verlegt und Straßen gebaut.

Der Hochbau startet 2017. Die Eigenheimgrundstücke sind zur Hälfte verkauft.

Haike Werfel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Arno Gutzmer, Chef der Wohnungsgesellschaft Wig, steht auf dem letzten Grundstück im Wohngebiet Kammerhof, das jetzt verkauft wurde.

Die Wohnungsgesellschaft Wig vergibt die letzte Fläche zwischen Thünenstraße, An den Salzwiesen und Randstraße in Bad Doberan. Das Wohngebiet bringt zwölf Millionen Umsatz und wird erweitert.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist