Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Couponheft „WismarPlus“ bisher ein Ladenhüter

Wismar Couponheft „WismarPlus“ bisher ein Ladenhüter

Mit der Karte können Gäste touristische Einrichtungen günstiger besuchen / Nach fast drei Monaten sind erst 20 von 1500 Heften verkauft worden

Voriger Artikel
Aus für Multifunktionsarena
Nächster Artikel
Antrag zur Sanierung des Stadions

Werben für das Couponheft „WismarPlus2016“ (v. l.): Bürgermeister Thomas Beyer, Uwe Heinje vom Mumpitz, Astrid Ratz von der Sektkellerei, Detlef Schmidt für das Steigenberger Hotel – dort wird das Heftchen auch verkauft –, Andreas Prüter vom Cinestar und Juliane Bruns von der Tourist-Information. Fotos (3): Nicole Hollatz

Wismar. Die bis zu 30 Euro Ersparnis im Couponheft „WismarPlus“ scheinen nicht zu locken. Das Projekt ist seit April äußerst schleppend angelaufen. „Wir haben 20

OZ-Bild

Mit der Karte können Gäste touristische Einrichtungen günstiger besuchen / Nach fast drei Monaten sind erst 20 von 1500 Heften verkauft worden

Zur Bildergalerie

Exemplare verkauft, das ist deutlich unter unseren Erwartungen“, gibt Sibylle Donath, die Leiterin der Wismarer Tourismuszentrale, zu.

Seit April können Touristen wie Einheimische für 12 Euro das Couponheft kaufen, dafür gibt es Prozente oder Ermäßigungen beispielsweise beim Theaterbesuch, beim Eintritt im Tierpark, im Wonnemar, im Kino, im Mumpitz oder im Phantechnikum. Und ein Busticket als Tagesticket, um all diese Stationen abzufahren.

„Wir haben das Gefühl, dass das Produkt in der Öffentlichkeit noch nicht so bekannt ist“, wirbt Bürgermeister Thomas Beyer (SPD). Man wolle die Werbetrommel rühren. Um in die Kataloge für die Touristen mit dem Angebot zu kommen, war die Zeit zwischen Bürgerschaftsbeschluss im März und Einführung im April zu knapp.

Aber: Das Heft im Format DIN-A6 wird nun auch in der Kurverwaltung der Insel Poel beworben und verkauft. „Die Insel Poel ist ja leider noch nicht inhaltlich dabei, aber das wird sicher bei einer Neuauflage nachgeholt“, so Kurdirektor Markus Frick. Er weiß, für die Poel-Urlauber ist Wismar das Ausflugsziel Nummer eins. Eine Kooperation bei solch einem Projekt wäre die logische Folge. Und die Poel-Urlauber bleiben länger in der Region als der typische Tagestourist in Wismar mit gerade mal 2,6 Tagen durchschnittlicher Verweildauer in der Hansestadt. „Schön, wenn die Besucher mit so einem Heft an die Hand genommen werden“, ist Markus Frick trotz der schlechten Verkaufszahlen vom Produkt an sich überzeugt.

„Das Couponheft ist eine gute Möglichkeit gerade für Gäste, die länger in der Stadt sind, die Angebote hier wahrzunehmen“, wirbt Thomas Beyer weiter. Pressesprecher Marco Trunk lobt die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Unternehmen, die über das Heft die Rabatte gewähren: „Man sieht mit dem Heft, was es alles in Wismar gibt.“

Doch was ist, wenn „WismarPlus“ gar nicht angenommen wird? „Wir werden Ende des Jahres evaluieren und gegebenenfalls gucken, woran es lag“, erklärt Sibylle Donath. Lag es am Format, an den Angeboten oder am Preis? „Der ist kostendeckend kalkuliert“, so die Touristikerin. Sie ist optimistisch, denn es gibt schon weitere Unternehmen, die bei einer Neuauflage mitmachen wollen.

„Wir wollen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei sein, das Heft ist sehr hochwertig“, lobte Astrid Ratz von der Hanse Sektkellerei als eines der Unternehmen im Couponheft.

Auch der Bürgermeister ist optimistisch: „Wir haben nicht so viel Anlaufzeit gehabt, das ist normal, dass man dann noch nicht so gut verkauft.“ Der Erfolg von „WismarPlus“, so die Verantwortlichen, würde die Weichen für die weitere Entwicklung stellen.

Zielgruppe für das Rabattheft sind neben den Touristen auch Einheimische, die mit den rausreißbaren Coupons preiswerter ins Wonnemar, in den Tierpark oder ins Mumpitz kommen. Und vielleicht dank des Heftes auch Einrichtungen besuchen, die sie sonst nicht besuchen würden. Oder war schon jeder Wismarer auf der Aussichtsplattform der St.-Georgen-Kirche?

Partner von „WismarPlus“ mit den Leistungen und der Ersparnis für Nutzer (Beispielrechnung in Euro)      
Wer gibt? Leistung regulärer Preis Vollzahler Wismar-Plus-Preis Vollzahler
Adler-Schiffe Hafenrundfahrt (ermäßigt 1 Euro) 12,00 11,00
Hanse Sektkellerei Besichtigung des „Alten Gewölbes“, inkl. 3 Sektproben (100 % Ermäßigung) 5,00 0,00
Mumpitz 10 Prozent auf Eintrittspreis 6,50 5,85
CineStar Wismar Eintritt 2 D-Film nach Wahl, außer Sonderveranstaltungen 11,80 7,50
Theater 25 Prozent auf Normalpreis 19,00 14,00
Ausstellungen Hansestadt Wismar Aussichtsplattform St. Georgen 3,00 2,00
  St.-Marien-Kirchturm, 3 D-Film 3,00 2,00
  St.-Marien-Kirchturm, Turmbesteigung 3,00 2,00
Phantechnikum 20 Prozent auf Eintrittspreis 7,00 5,60
Wonnemar 15 Prozent auf Tageskarten 28,90 24,57
Tourist-Information öffentliche Stadtführung 7,00 5,00
  öffentliche Themenführung 10,00 7,00
Tierpark 10 Prozent auf Tageskarte 5,00 4,50
    Gesamt: 121,20 Gesamt: 91,02
(Ersparnis laut Beispielrechnung 30,18 Euro)„WismarPlus“ kostet 12 Euro und ist ein Kalenderjahr gültig. Eine Tageskarte für den Nahverkehr (Stadtverkehr Wismar/5,80 Euro) ist im Kaufpreis enthalten.      

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist