Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Das Sicherheitskonzept für das Schwedenfest steht

Wismar Das Sicherheitskonzept für das Schwedenfest steht

Die Stadtverwaltung und die Polizei sind gut vorbereitet für die Großveranstaltung in Wismar vom 18. bis 21. August. Ein Problem: Durch die Bauarbeiten in der Innenstadt werden die Parkplätze knapp.

Voriger Artikel
Händler wehren sich gegen Fußgängerzone
Nächster Artikel
Wiedmer und Leibold vor Beteiligung an drei Pelletwerken

20000 Menschen feierten bei der NDR-Sommertour Musiker Andreas Bourani im vergangenen Jahr auf dem Wismarer Marktplatz. Damit bei solchen Menschenmassen alles reibungslos abläuft, gibt es ein Sicherheitskonzept für das Schwedenfest

Quelle: Nicole Hollatz

Wismar. Sicherheit ist besonders bei Großveranstaltungen ein wichtiges Thema – so auch beim Schwedenfes kommende Woche in Wismar. Die Stadtverwaltung wie auch die Polizei sehen sich jedoch gut vorbereitet. An den Abenden werden durch eine externe Sicherheitsfirma Kontrollen auf dem Marktplatz durchgeführt.

Etwa 100000 Besucher erwarten die Veranstalter an den vier Tagen. „Die Polizei ist da und sie ist vorbereitet. Sie wird aber nicht offensiv in Erscheinung treten“, sagt Kriminaloberrat Matthias Reinick, Leiter der Führungsgruppe und stellvertretender Leiter der Inspektion in Wismar.

Die Wismarer werden dringend gebeten, ihr Auto zu Hause stehen zu lassen. Durch die zahlreichen Baustellen in der Innenstadt, sind die Parkmöglichkeiten noch knapper als in den Vorjahren.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Der Winter ist klassischerweise Fernreisesaison. Die Veranstalter bauen ihre Programm entsprechend aus: Die Karibik und der Indische Ozean sind beliebt, in Südafrika sinken die Preise kräftig. Und wer in Europa bleiben will, kommt an den Kanaren nicht vorbei.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist