Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Höhere Preise in städtischer Tiefgarage

Wismar Höhere Preise in städtischer Tiefgarage

Ab 1. Juli zahlen Autofahrer in der Tiefgarage Papenstraße in Wismar 50 Cent mehr je angefangene Stunde. Die Gebühr steigt auf 1,50 Euro.

Voriger Artikel
Neues Terminal für Kreuzfahrer in MV geplant
Nächster Artikel
Dünenpromenade vorerst in Spar-Version

Autofahrer, die in der Tiefgarage „Fürstenhof“ in der Papenstraße in Wismar parken, müssen ab Montag 1,50 Euro statt einen Euro je angefangene Stunde bezahlen.

Quelle: HEIKO HOFFMANN

Wismar. Autofahrer, die in der Tiefgarage „Fürstenhof“ in der Papenstraße in Wismar parken, müssen ab Montag, dem 1. Juli, 1,50 Euro statt einen Euro je angefangene Stunde bezahlen. Wer einen Stellplatz dauerhaft gemietet hat, soll nun 75 Euro im Monat statt jetzt 65 Euro entrichten.

Das seien laut städtischem Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb „marktübliche Konditionen“. Als Pächter der Tiefgarage hat er nach ganzjähriger Bewirtschaftung festgestellt, dass die Einnahmen nicht die Ausgaben decken. Durch die Tarifanpassung an die Parkgebühr in den benachbarten Straßen und auf dem Marktplatz, wo Parker 50 Cent pro 20 Minuten zahlen, soll das Defizit reduziert werden.

Die Bürgerschaft der Hansestadt Wismar hat den veränderten Entgelten mehrheitlich zugestimmt.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Noch gilt von 7 bis 20 Uhr der Tagestarif in der Tiefgarage, ab Montag bis 19 Uhr.

Autofahrer zahlen dann 1,50 Euro je angefangene Stunde. Die Bürgerschaft beschloss mehrheitlich die Tariferhöhungen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist