Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Hüttemann-Mitarbeiter wollen mehr Geld

Wismar Hüttemann-Mitarbeiter wollen mehr Geld

Erster Warnstreik vor vierter Verhandlungsrunde / Produktion in Wismar stand komplett still

Voriger Artikel
Mit Smartboard und mobilem Abzug
Nächster Artikel
Rock- und Popnächte bleiben

Ob Gewerkschaftsmitglied oder nicht – vor dem Hüttemann-Werk in Wismar standen gestern alle zusammen. FOTO: NICOLE BUCHMANN

Wismar. . Beim Holzverarbeiter Hüttemann beginnt heute die vierte Verhandlungsrunde um höhere Löhne. Bislang konnten sich die Gewerkschaft IG Metall und die Geschäftsleitung nicht einigen. Der bisherige Tarifvertrag war Ende Juli ausgelaufen.

Die meisten Mitarbeiter bei Hüttemann arbeiten derzeit für einen Stundenlohn von 10,30 Euro. Die Gewerkschaft fordert nun einen Anstieg auf 12,50 Euro. „Wir haben in Mecklenburg-Vorpommern keinen Flächentarifvertrag in der Branche – Vergleiche mit Beschäftigten anderer Unternehmen im Land sind deshalb schwierig“, erklärte Friedhelm Ahrens, Verhandlungsführer aufseiten der Gewerkschaft. Ein Blick auf Sachsen-Anhalt aber zeige, dass die meisten bei Hüttemann selbst nach einer weiteren Lohnerhöhung noch immer weniger verdienten als die unterste Lohngruppe dort. Die Geschäftsleitung stand für eine Stellungnahme nicht zur Verfügung.

Die Mitarbeiter des Unternehmens hatten ihren Forderungen gestern mit einem Warnstreik Nachdruck verliehen. Von 2 Uhr an stand die komplette Produktion still, Lkw wurden weder be- noch entladen.

Selbst das Postauto wurde nicht abgefertigt. Erst vor vier Jahren hatten die Beschäftigten einen Betriebsrat gegründet. Nach einem Jahr Verhandlungen konnte die Gewerkschaft einen Tarifvertrag für die 150 Beschäftigten durchsetzen.nb

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund/Barth
Bieciuu Andrzes montiert Module. Aneinandergereiht würden die Solarmodule der dritten Photovoltaik-Anlage eine Länge von 12,6 Kilometern ergeben. 9900000 Kilowattstunden Strom sollen sie jährlich erwirtschaften. FOTO: DETLEF LÜBCKE

Die dritte Photovoltaik-Anlage wird gebaut / Im Februar geht sie ans Netz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist