Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Junge Hotelfachleute, Köche und Kellner in Hochform

Stralsund/Wismar Junge Hotelfachleute, Köche und Kellner in Hochform

Beim größten Azubi-Wettbewerb der Tourismusbranche in MV wetteifern 27 Teilnehmer aus den gastronomischen Grundberufen um die Landeskrone

Voriger Artikel
Westkai nach fast zwei Jahren Bauzeit freigegeben
Nächster Artikel
Wonnemar-Hotel öffnet im November

Bettenmachen ist auch Männersache. Johann Thomas aus Wismar freut sich, wenn die Gäste glücklich sind.

Quelle: Marlies Walther

Stralsund/Wismar. Erdbeeren schnippeln im Akkord. Soßen rühren, damit nix anbrennt. Petersilie fein zerkleinern — aber bitte gerupft. In der Küche des Stralsunder Hotels Wyndham Hansedom wuseln die jungen Köche, was das Zeug hält. Währenddessen decken die angehenden Restaurantfachleute den Saal schick ein. Und Hotelfachfrauen und -männer schütteln in den Zimmern noch einmal die Betten auf.

OZ-Bild

Beim größten Azubi-Wettbewerb der Tourismusbranche in MV wetteifern 27 Teilnehmer aus den gastronomischen Grundberufen um die Landeskrone

Zur Bildergalerie

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband MV (Dehoga) suchte an den vergangenen beiden Tagen in Kooperation mit der Industrie-und Handelskammer die Super-Azubis der Branche. Bei den 24.

Landesmeisterschaften wurde fleißig gemixt, flambiert, tranchiert und filetiert, wurden Hotelzimmer vorbereitet, Rezeptionsgespräche geführt und ein Vier-Gänge-Menü präsentiert.

Wyndham-Küchenchef René Spillner hält die bunte Szenerie per Video auf dem Handy fest. „Ja klar wird man daran erinnert, wie aufgeregt man selbst bei der Prüfung war“, sagt der 44-Jährige, und nimmt in Kauf, dass es nicht ganz so geordnet in seinen heiligen Hallen zugeht ,wie sonst. Und dass dabei immerhin auch der normale Hotelbetrieb ohne Abstriche gesichert werden muss. „Wir freuen uns, dass wir wieder Gastgeber sein dürfen“, sagt Spillner.

Maria Lorenz (21), die im Romantik Seehotel Ahlbecker Hof ausgebildet wird, bereitet einen Lammrücken vor, den sie in einen Crêpe-Teig wickelt. Zusammen mit weiteren 26 Teilnehmern des Wettbewerbs zaubert die gebürtige Münchenerin aus einem bis zum Vortag unbekannten Warenkorb Gerichte, die am Ende nicht nur der Jury, sondern auch geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft schmecken sollen.

Unter ihnen die Schirmherrin des größten Azubi-Wettbewerbs der Tourismus-Wirtschaft von MV, Landtagspräsidentin Sylvia Brettschneider. Maria Lorenz hat ihren Platz im Hörsaal als Anglistik-Studentin mit dem in der Küche getauscht. „Ich liebe die Abwechslung und die Herausforderung, jeden Tag, etwas Neues zu schaffen“, sagt sie. Diese „Kreativität“ fasziniert auch Max Müller (19) aus Ahlbeck, der gerade eine pikante Avocado-Wasabi-Creme zubereitet. Und für Nikolay Blagoev (22) aus Bulgarien, der im „Namenlos“ in Ahrenshoop lernt, gibt es eine noch plausiblere Erklärung für den Beruf: „Erstens mag ich leckeres Essen. Zweitens habe ich keine Lust, dafür immer viel Geld zu bezahlen.“

Damit steuern diese jungen Leute gegen den Strom, denn immer noch sind im Gastgewerbe zu viele Stellen offen. Dennoch kann Dehoga Geschäftsführer Matthias Dettmann (44) feststellen, dass mehr junge Leute nach Mecklenburg-Vorpommern kommen, um hier eine Ausbildung in der Hotellerie aufzunehmen, als umgekehrt Azubis in gleicher Absicht das Land verlassen. Derzeit sind 1800 Lehrstellen belegt. Zu denen, die ihren Traumjob gefunden haben, gehört Pia-Vanessa Rennhack, die in der gleichnamigen Hotel Residenz der Eltern in Prerow arbeitet. Die 24-Jährige sammelte bereits Erfahrungen in Neuseeland und Kalifornien und ist sprachgewandt. Gestern lagen ihre Nerven allerdings blank. Das hat die Mutti wohl gespürt, und schaute kurz vorbei. „Sie war einfach da“, erzählt Pia-Vanessa. „Jetzt bin ich ganz entspannt“, gibt sie zu. Dass insgesamt bei dem Wettbewerb eine „richtig gute Atmosphäre herrschte und neue Freundschaften geschlossen wurden“, berichtet Hotelfachmann Johann Thomas aus Wismar.

Und auch Jury-Mitglied Edeltraud Haase von der Berufsschule in Sassnitz findet anerkennende Worte für ein „sehr motiviertes Team“, das sich toll zusammengefunden und bestens auf diesen großen Tag vorbereitet hat.

Das sind die Sieger

Die besten Nachwuchsleute des Gastgewerbes in MV stehen fest:

In der Berufsgruppe Koch hatte Maria Alina Lorenz (21) vom Hotel „Ahlbecker Hof“ die Nase vorn.

Bei den Hotelfachleuten holte Maximilian Schmitt (20) vom Radisson Blu in Rostock den ersten Platz.

Bei den Restaurantfachmännern und -frauen setzte sich Florian Eifert (21) vom Seehotel „Ecktannen“ in Waren (Müritz) durch.

Die Sieger nehmen an den deutschen Jugendmeisterschaften in Bonn teil.

Von Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.