Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Landwirte in Sorge

Wismar Landwirte in Sorge

Die Stimmung bei vielen Bauern in Nordwestmecklenburg ist schlecht. Es gibt nur wenig Geld für Milch und die Ernteausfälle sind massiv.

Voriger Artikel
Landwirte in Sorge: Wenig Geld für Milch und schlechte Ernte
Nächster Artikel
Wirtschaftsaussichten sind rosig

Petra Böttcher und Jörg Haase vom Kreisbauernverband Nordwestmecklenburg, Landrätin Kerstin Weiss und Dr. Regina Rinas vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg (v. l.) auf dem Gelände des Landwirtschaftsbetriebs Zierow.

Quelle: Norbert Wiaterek

Wismar. Die Bauern in Nordwestmecklenburg ärgern sich über den rapiden Preisverfall bei Milch. Zudem müssen sie in diesem Jahr Ernteausfälle verkraften. „Bei Raps, Weizen und Gerste haben wir zwanzig bis sogar dreißig Prozent weniger Ertrag“, betonte Petra Böttcher, Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes.

„Viele Landwirte sind resigniert. Besonders die Tierhalter haben jahrelange Durststrecken hinter sich. Und jetzt trifft es auch die Ackerbauern, die eine stützende Säule waren“, sagte der Vorsitzende des Verbandes, Jörg Haase.

Böttcher und Haase sprachen am Donnerstag mit einem Schweinehalter in der Nähe von Lübow sowie mit Landwirten in Klüssendorf und Zierow. An der „Erntebereisung“ nahmen auch Landrätin Kerstin Weiss (SPD), Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und Dr. Regina Rinas, Leiterin des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg, teil.

Sven Asmus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neustadt/Weinstraße

Die Winzer in Deutschland erwarten in diesem Jahr eine etwas geringere Erntemenge als im langjährigen Durchschnitt.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist