Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Medizin-Firma sponsert ein Jahr Alpaka-Therapie

Schwerin/Grevesmühlen Medizin-Firma sponsert ein Jahr Alpaka-Therapie

Flauschigen und unverhofften Besuch gab es am Montag bei der Feier zum 20. Jubiläum des Medizin-Dienstleisters Hygcen im Ludwig-Bölkow-Haus in Schwerin.

Voriger Artikel
Pedalritter auf den Spuren der Raubritter
Nächster Artikel
Pachtvertrag für „Weinberg“ steht vor Unterschrift

Hygcen-Geschäftsführer Sebastian Werner und Margit Werner (2. v. l.) mit Diakonie-Geschäftsbereichsleiterin Anne Reichert, Alpaka-Halter Marco Holter und Hygcen-Gründer Heinz-Peter Werner. Im Vordergrund: Leopold, das Therapie-Alpaka.

Quelle: Bruno Lübbers

Schwerin/Grevesmühlen. Flauschigen und unverhofften Besuch gab es am Montag bei der Feier zum 20. Jubiläum des Medizin-Dienstleisters Hygcen im Ludwig-Bölkow-Haus in Schwerin. Sein Sohn und Nachfolger als Geschäftsführer Sebastian Werner machte dem Unternehmensgründer Heinz-Peter Werner ein ungewöhnliches Geschenk: Der schneeweiße Leopold stand plötzlich im Konferenzraum und wurde der Star des Tages. Zahllose Fotowünsche mussten der Alpaka-Hengst und sein Halter Marco Holter erfüllen. Denn Hygcen sponsort für ein Jahr die Therapiestunden mit Leopold für die Diakonie im nördlichen Mecklenburg. Dort arbeitet Leopold in der sogenannten tiergestützten Therapie mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung. Seit rund anderthalb Jahren ist Leopold ein regelmäßiger Besucher im betreuten Wohnen der Diakonie in Grevesmühlen. Von Kindern mit Downsyndrom und Autismus bis hin zu körperlichen Leiden reicht die Palette der jungen Menschen, die mit dem Tier arbeiten. Der Kontakt mit dem sanften Tier, das Erlebnis, Leopold am Halfter durch die Gegend zu führen, oder einfach nur ein Gefühl für ein anderes Lebewesen zu bekommen, stehen dabei im Mittelpunkt. Vom Nutzen ist auch die Diakonie überzeugt, so Anne Reichert, Geschäftsbereichsleiterin: „Wir haben mit Leopold sehr gute Erfahrungen gemacht und sind Hygcen sehr dankbar, dass sie jetzt für ein Jahr die Kosten für die monatlichen Therapiestunden übernehmen.“ Damit könnten die Therapiestunden — zurzeit mit einer Gruppe von fünf Bewohnern — weiter intensiviert werden.

Daneben ist Leopold auch in anderen Einrichtungen wie dem Hospiz in Bernstorf oder einer Altersresidenz in Schwerin im Einsatz. Seit 2013 betreibt Marco Holter in Hamberge bei Grevesmühlen seinen Alpaka-Hof. Neben Leopold sind nach der guten Resonanz nun auch zwei weitere Alpakas im Therapie-Einsatz: der auf dem Hof geborene Alberto und der neu hinzugekommene Aladin. Daneben verkauft Holter Produkte aus der Wolle der Tiere. Für Hygcen-Gründer Heinz-Peter Werner war es eine gelungene Überraschung: „Ich liebe Alpakas und wollte mir eigentlich schon selber welche zulegen. Leider habe ich meine Frau nie so ganz davon überzeugen können“, sagt er lachend.

Von Bruno Lübbers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.