Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Multifunktionsarena auf der Kippe

Wismar Multifunktionsarena auf der Kippe

Der Finanzplan für die Arena in Wismar liegt noch nicht vor. Ein externes Unternehmen überprüft die Wirtschaftlichkeit der geplanten Privatinvestition von 63 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Turbo-Internet ab 2017 auch in Nordwestmecklenburg
Nächster Artikel
Tschüss Plastiktüte - Einkaufsnetz willkommen?

Das Projekt für die geplante Multifunktionsarena an der Bürgermeister-Haupt-Straße neben dem Kurt-Bürger-Stadion steht auf wackligen Beinen.

Quelle: OZ-Archiv

Wismar. Hinter der geplanten Multifunktionsarena in Wismar steht ein dickes Fragezeichen. Der Finanzplan für die 63 Millionen teure Investition sollte schon im März bei der Stadt eingegangen sein. Doch Fehlanzeige. „Der Finanzplan liegt noch nicht vor“, so Marco Trunk, Pressesprecher der Stadt.

Eine Investorengruppe will eine Arena mit 10 000 Sitzplätzen für Konzerte, Messen und Sport bauen.

Die Investoren lassen derzeit prüfen, „ob sich die mittlerweile sehr hohen Investitionskosten in Wismar noch lohnen“, so Waldemar Vogt, Geschäftsführer der Fox & Friends Ltd. & Co. KG aus Ludwigsburg.

Hoffmann, Heiko

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Das Finanzierungskonzept liegt noch nicht vor / Externes Unternehmen überprüft die Wirtschaftlichkeit / Mit dem Ergebnis wird nächste Woche gerechnet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist