Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Real in Gägelow ist bereits geschlossen

Gägelow Real in Gägelow ist bereits geschlossen

Nach großem Umbau will Kaufland im Sommer kommenden Jahres im Erdgeschoss des Centers öffnen

Voriger Artikel
Jugendliche lernen Firmenchefs bei Stellenbörse kennen
Nächster Artikel
Real-Markt im MEZ ist geschlossen

In den kommenden Monaten stehen umfangreiche Umbauarbeiten im MEZ in Gägelow an. Etwa 40 Prozent der Gesamtfläche des Centers soll betroffen sein. Dennoch bleiben das Einkaufszentrum und seine Geschäfte geöffnet.

Quelle: Norbert Wiaterek (4), Klaus Walter (1)

Gägelow. Wer bei Real im Gägelower MEZ einkaufen möchte, hat schlechte Karten. Denn eine große Metalltür versperrt den Eingang zum Warenhaus. „Am vergangenen Sonnabend hatten wir hier den letzten Öffnungstag“, teilt Geschäftsleiter Krisztián Jónás auf Nachfrage der OSTSEE-ZEITUNG mit. Diese Nachricht scheint noch nicht alle MEZ-Besucher erreicht zu haben. Denn viele Kunden stehen mit ihren Einkaufswagen ratlos und fragend vor der Brandschutztür, auf der Plakate mit folgendem Text kleben: „Sehr geehrte Kunden! Dieser Markt ist jetzt geschlossen. Wir bedanken uns für Ihre langjährige Treue.“

OZ-Bild

Nach großem Umbau will Kaufland im Sommer kommenden Jahres im Erdgeschoss des Centers öffnen

Zur Bildergalerie

Eigentlich sollte der Real-Markt im MEZ bis zum 30. September geöffnet sein. „Das hätte aber keinen Sinn mehr gemacht, denn nach dem Ausverkauf war kaum noch Ware da“, erklärt Jónás. „Wenn man etwas beenden will, sieht es zum Schluss recht trostlos aus. Das wollten wir nicht“, begründet Center-Managerin Karina Stenker die frühere Schließung.

Derzeit wird der Markt ausgeräumt. Ende Oktober will Jónás die Fläche an das Center-Management übergeben. Der 37-Jährige kennt seine Zukunft. Er soll demnächst den Geschäftsleiter von Real im Schweriner Sieben-Seen- Center unterstützen. „Ich weiß, dass auch viele von meinen knapp 70 Gägelower Real-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern schon einen neuen Job gefunden haben. Für alle, die das Unternehmen vorzeitig verlassen wollten, wurden Lösungen gefunden“, informiert Krisztián Jónás.

Sigried Knoll ermuntert die ehemaligen Real-Beschäftigten, sich nach einer neuen Arbeit umzusehen. „Leider ist der Einzelhandel stark geprägt von untertariflicher Entlohnung“, so die verdi-Gewerkschaftssekretärin. „Ich kann derzeit nicht sagen, ob das Unternehmen Kaufland, das die Real-Fläche übernimmt, ehemalige Real-Mitarbeiter wieder einstellt.“

Andrea Kübler vom Unternehmen Kaufland mit Sitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg) teilte gestern mit: „Wir haben an diesem Standort mit dem neuen Eigentümer einen neuen Mietvertrag abgeschlossen.

Nach Erteilung der Baugenehmigung werden wir während einer mehrmonatigen Bauzeit den Standort umfassend umbauen. Aus diesen Gründen wird an diesem Standort kein Betriebsübergang, sondern eine Neueröffnung stattfinden. Der weitere Terminplan richtet sich nach der Erteilung der Baugenehmigung. Unser Ziel ist es weiterhin, im Sommer 2017 zu eröffnen.“

Laut Karina Stenker soll der Umbau der ehemaligen Real-Fläche im November beginnen. „Es wird komplett entkernt, inklusive Fußboden“, sagte die MEZ-Managerin. Interessierte sollen den Baufortschritt permanent beobachten können. Lärm und Schmutz seien in der Passage nicht zu befürchten.

Neben der Real-Schließung gibt es bereits weitere Veränderungen im Einkaufszentrum, das der Concarus Real Estate Invest GmbH mit Sitz in Berlin gehört. Das Optikerfachgeschäft ist nun unweit der Kapitän-Figur zu finden. Daneben zieht im November eine Firma für Hörgeräte ein. Zuvor wechselt der Bäcker zum bisherigen Optiker-Standort. Und das Reisebüro ist nun im Laden unter der Rolltreppe zu finden.

Der Eingang des neuen „Ankermieters“ Kaufland entsteht gleich rechts hinter der MEZ-Drehtür. Der Weg im hinteren Bereich der Passage im Erdgeschoss Richtung Kaufland soll eine „Stichmall“ werden, an der sich etwa fünf Mieter, auch neue, ansiedeln sollen.

„Die Bauarbeiten werden so schnell wie möglich durchgezogen. Der Zeitplan ist sportlich“, meint Karina Stenker, die betont: „Das MEZ ist nach wie vor geöffnet, die Geschäfte freuen sich auf die Kunden. Wir schauen nach vorne, freuen uns auf das Neue!“

MEZ ist 24 Jahre alt

24Jahre ist das MEZ alt. Es wurde am 26. März 1992 eröffnet. Das Center hat eine Verkaufsfläche von etwa 21 000 Quadratmetern. In den ersten Jahren hieß der große Einkaufsmarkt Allkauf. Im Januar 2001 trat das SB-Warenhaus Real die Nachfolge an.

5700 Quadratmeter , so groß soll Kaufland im Erdgeschoss des Gägelower MEZ werden. Der Real-Markt hatte rund 8200 Quadratmeter zur Verfügung.

38Mieter , darunter zwei Teilzeitmieter, gibt es derzeit im Einkaufszentrum an der Gägelower Marktstraße. Es beherbergt neben vielen Geschäften auch Dienstleister, ein Restaurant, Praxen, eine Apotheke und eine Spielothek.

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte
Die Nordseite der Langen Straße spiegelt sich im Schaufenster eines leerstehenden Laden-Geschäftes auf der Südseite. Fotos (5): Ove Arscholl

Einkaufsmeile verliert weiter Geschäfte / Stadtvertreter suchen Lösung für Belebung / Wiro spricht von Wandel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.