Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Von Kuhstyling bis Taufe: Höfe im Landkreis präsentieren sich

Kleinfeld Von Kuhstyling bis Taufe: Höfe im Landkreis präsentieren sich

Der Bauernverband lädt am Sonntag, 12. Juni, landesweit zum „Tag des offenen Hofes“ ein / Im Landkreis Nordwestmecklenburg beteiligen sich drei Unternehmen

Voriger Artikel
Neuer Anlauf für großes Gewerbegebiet
Nächster Artikel
Kirchner bleibt Chef der Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft

Arndt Burmeister und Nicole Wagnitz aus Kleinfeld bewirtschaften im Ort einen Milchviehbetrieb.

Quelle: Fotos: Jana Franke

Kleinfeld. Haare glätten oder in Form gebracht hochstecken, Augen, Lippen und Wangen schminken, einen knappen Fummel und hohe Schuhe an – und rauf auf den Laufsteg. So oder so ähnlich spielt es sich in der Welt der Mode ab, die von Models mit Superfiguren präsentiert wird. Aber wie verhält sich das eigentlich bei Kühen? Haare zum Hochstecken oder Glätten gibt es nicht, Schminke wird auch nicht angewandt und eine Kuh in knappem Fummel grenzt an Tierquälerei. Dass aber auch für Kühe eine Art Styling stattfindet, können Besucher des Milchviehbetriebes von Arndt Burmeister in Kleinfeld bei Dassow erleben.

OZ-Bild

Der Bauernverband lädt am Sonntag, 12. Juni, landesweit zum „Tag des offenen Hofes“ ein / Im Landkreis Nordwestmecklenburg beteiligen sich drei Unternehmen

Zur Bildergalerie

Er und seine Frau Nicole Wagnitz laden zum Tag des offenen Hofes ein, der landesweit als Aktion des Bauernverbandes MV und des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV am Sonntag, dem 12. Juni, stattfindet. Im Landkreis beteiligen sich außerdem der Landwirtschaftsbetrieb Sandmann in Nantrow und der Storchenhof von Reingard Sauer in Reinstorf.

Die Kuh gegen den Strich kämmen, das Fell für einen besseren Glanz pulvern – so viel verrät Arndt Burmeister schon mal. „Ein Fachmann wird vor Ort sein und erklären, wie die Kühe für Wettbewerbe zurechtgemacht werden“, erläutert er. Zum dritten Mal beteiligt er sich am „Tag des offenen Hofes“ – zuletzt 2006 und 2008. Zum wiederholten Male wird ein Gottesdienst und auch eine Taufe auf dem Hof stattfinden. Ansonsten gibt es wieder ein vielfältiges Programm für jede Altersklasse, heißt es.

300 Milch gebende Kühe und 300 Jungtiere zählt der Hof, den Arndt Burmeister und Nicole Wagnitz durch den Ankauf eines Nachbarbetriebes im Jahr 2008 vergrößert haben. Der Arbeitstag beginnt um 3 Uhr morgens. Alle 300 Kühe werden gemolken – pro Stunde 80. Um 15 Uhr geht es in die zweite Runde. So kommen täglich 7000 Liter Milch zusammen, die alle zwei Tage abtransportiert werden.

Hilfe hat der Familienbetrieb durch Mitarbeiter und Auszubildende. All das wird der Besucher am Sonntag erfahren. Klar, dass dann auch die Problematik des Milchpreises eine Rolle bei den Ausführungen spielen werden. „Beim ,Tag des offenen Hofes’ im Jahr 2008, an dem wir uns zuletzt beteiligt haben, lag der Milchpreis bei 19 Cent, jetzt bei 23“, vergleicht Arndt Burmeister. „Eigentlich werden 35 Cent benötigt, da die Futtermittel im Vergleich zu 2008 drastisch gestiegen sind“, ergänzt Jörg Haase, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes, der sich schon vorab ein Bild vom Milchviehbetrieb machte. Es sei wichtig, so Haase, dass bei öffentlichen Veranstaltungen wie dem Aktionstag „auf die prekäre Situation aufmerksam gemacht wird“.

Da der Milchpreis im Keller ist, fürchten viele Höfe um ihre Existenz. Die Bundesregierung verspricht, dass die deutschen Milchbauern Soforthilfen von mindestens 100 Millionen Euro bekommen sollen.

Veranstaltung und Gewinner

Der „Tag der offenen Hofes“ findet am 12. Juni von 10 bis 17 Uhr statt.

Der Landwirtschaftsbetrieb Sandmann in Nantrow wird von Bernd Sandmann und Ruth Böckmann bewirtschaftet. Die Schwerpunkte des Betriebes liegen auf Direktvermarktung, Rotwild, Schweinen, Geflügel, Schafen und Ackerbau. Vor zwölf Jahren wurde das Café eröffnet, das auch über die Grenzen Nordwestmecklenburgs hinaus für die Torten aus hofeigener Herstellung bekannt ist.

Adresse: Dorfstr. 16, 23974 Nantrow Der Storchenhof in Reinstorf bewirtschaftet 25 Hektar Land. Die Schwerpunkte des historischen und denkmalgeschützten Dreiseitenhofs liegen auf Mutterkuhhaltung, Geflügel sowie Grünland und dienen überwiegend zur Eigen- und Dorfversorgung. Der Storchenhof beteiligt sich zum ersten Mal am Aktionstag.

Adresse: Hauptstr. 9, 23992 Reinstorf

Der Kreisbauernverband veranstaltete bei der Hanseschau in Wismar im vergangenen März ein Quiz. Die drei Sieger dürfen sich über einen Gutschein in Höhe von 50 Euro freuen, den sie am „Tag des offenen Hofes“ in beteiligten Betrieben einlösen dürfen. Die Gewinner sind: Torsten Salecker aus Roxin, Karin Murjahn aus Lübstorf sowie Familie Thermann aus Doberan. Herzlichen Glückwunsch!

Jana Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.