Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Werften-Verbund schließt Designverträge für Kreuzliner

Wismar/Warnemünde/Stralsund Werften-Verbund schließt Designverträge für Kreuzliner

MV Werften mit Hauptsitz in Wismar arbeitet für die „Global Class“-Serie mit Elomatic
und Deltamarin zusammen.

Voriger Artikel
Bagger durchsieben Boden im neuen Baugebiet
Nächster Artikel
Tourismus wächst in Wismar und auf der Insel Poel

Die Kreuzfahrtschiffe der „Global Class“-Serie werden über 340 Meter lang, 45 Meter breit und 200 001 BRZ groß sein.

Quelle: Elomatic und Deltamarin

Wismar/Warnemünde/Stralsund. Der Werften-Verbund „MV Werften“ mit Hauptsitz in Wismar hat für den Bau von Kreuzfahrtschiffen der „Global Class“-Serie für die Reederei Star Cruises jetzt Design-Verträge mit dem Schiffbau-Engineeringunternehmen Elomaticund Deltamarin abgeschlossen. Die Generalpläne für die Serie waren erst kürzlich in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur- und Designbüro Foreship fertiggestellt worden, teilte der Verbund am Freitag mit.

„Wir freuen uns sehr, mit Foreship, Elomatic und Deltamarin derart renommierte Projektpartner bei der Konstruktion dieser innovativen Schiffsserie mit an Bord zu haben“, erklärte Tan Sri Lim Kok Thay, Vorstandsvorsitzender der Genting-Gruppe, zu der „MV Werften“ gehört. „Dank unserer weltweiten Erfahrung in den Bereichen Kreuzfahrt und Tourismus wird die ‚Global Class‘-Reihe nicht nur neue Standards im Schiffsdesign setzen, sondern auch in punkto Kundenzufriedenheit.“

Für Jarmo Laakso, Geschäftsführer von „MV Werften“ mit Schiffbaubetrieben in Wismar, Warnemünde und Stralsund, markiert der Vertragsabschluss einen „weiteren Meilenstein bei der Entwicklung der ersten Baureihe der ‚Global Class‘-Schiffe“. Die beiden Neubauten für Star Cruises - die Reederei gehört ebenfalls zur Genting-Gruppe - sollen ab 2020 abgeliefert werden. 340 Meter lang, 45 Meter breit und 200 001 BRZ groß sollen die Schiffe werden, der Produktionsbeginn ist für Ende 2017 geplant.

Elomatic und Deltamarin verfügt den Angaben zufolge über langjährige Erfahrungen beim Design von Kreuzfahrtschiffen. Zu ihren Referenzen zählen unter anderem die Mega-Schiffe „Oasis of the Seas“ (223 000 BRZ) und „Allure of the Seas“ (225.000 BRZ), die auf der STX Werft im finnischen Turku für das US-Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean gebaut wurden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Der Museumskutter „Adolf Reichwein“ auf dem Hof des Katharinenklosters in Stralsund.

Das Deck des Kutters auf dem Gelände des Meeresmuseums in Stralsund ist während der vergangenen Wochen erneuert worden.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist