Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wismar an der Schmerzgrenze: Sieben große Baustellen

Wismar Wismar an der Schmerzgrenze: Sieben große Baustellen

Die OZ stellt heute die Arbeiten in der Dahlmannstraße vor / Ende des Jahres soll der Verkehr wieder beidseitig rollen / Regenwasser wird in Kuhweide geleitet

Voriger Artikel
Sieben große Baustellen
Nächster Artikel
Aufbruchstimmung bei Wismar Pellets

In der Dahlmannstraße werden mehrere Leitungen neu verlegt. Der Verkehr wird einspurig in Richtung Schweriner Tor an der Baustelle vorbeigeleitet. Fotos (3): Heiko Hoffmann

Wismar. Am Mittwoch wurde mit dem Philosophenweg die siebte große Baustelle in Wismar in Angriff genommen. Gute Ortskenntnisse, Zeit und Geduld sind in diesen Tagen Goldstaub. Wenn dann noch, so wie gestern Vormittag, die Autobahn in Richtung Lübeck für eine Stunde gesperrt und der Verkehr durch die Wismarer Innenstadt geleitet wird, können die Nerven schnell blank liegen.

OZ-Bild

Die OZ stellt heute die Arbeiten in der Dahlmannstraße vor / Ende des Jahres soll der Verkehr wieder beidseitig rollen / Regenwasser wird in Kuhweide geleitet

Zur Bildergalerie

Die Reaktionen mit Beginn der Bauerei im Philosophenweg zeigen, dass die Schmerzgrenze erreicht ist. Christopher Riebe schreibt bei OZ-Facebook: „Fehlen nur noch die Bürgermeister- Haupt-Straße und die Poeler Straße, dann ist Wismar fast komplett dicht.“ Marcel Hautmann: „Jetzt müssten die noch auf den Trichter kommen und mit dem Tunnel beim Bahnhof anfangen. Das wäre der Supergau für Wismar.“

Mareen Abrokat: „Entweder es wird gebaut oder man steht drei Stunden an den Schranken! Geht gar nicht mehr.“ Rainer Michels: „Überall wird abgesperrt, nichts wird fertig. Und das an vielen Stellen in Wismar.“ Sven Haller: „Zum Start der Urlaubszeit ist ein Beleg von Weitblick.“ Immerhin, Olaf Reinike bringt Verständnis auf: „Irgendwann muss ja gebaut werden.“

Für Baufirmen und Planungsbüros ist Wismar in diesen Tagen ein Eldorado. Mit insgesamt 22 Monaten ist der Kreuzungsausbau Schweriner Straße/Dr.-Leber-Straße/Dankwartstraße/Dahlmannstraße die zeitlich längste Baustelle. Darum wurde sie in mehrere Abschnitte unterteilt. Ab April 2018 soll der Verkehr an der Kreuzung wieder ungehindert fließen.

Den Anfang bildet die Dahlmannstraße, die ab Höhe Fritz-Reuter-Schule nur einseitig in Richtung Schweriner Tor befahrbar ist. „Ende des Jahres sind wir damit fertig“, ist Jörg Käkenmeister, Bauleiter von ASA Bau, zuversichtlich. Gestern hat er sich mit Marco Häcker vom Wismarer Ingenieurbüro Consult Häcker & Krauß und Vertretern des städtischen Entsorgungs- und Verkehrsbetriebes (EVB) getroffen und die laufenden Arbeiten abgestimmt.

Tätig sind die Bauleute an zwei Stellen. In der Dahlmannstraße selbst werden Gas- und Wasserleitungen für die Stadtwerke, Schmutz- und Regenwasserkanäle für den EVB und ein Glasfaserkabel für Vodafone verlegt, Hausanschlüsse erneuert und Hausvorfelder gestaltet, ehe zum Abschluss die Straße eine neue Asphaltschicht bekommt. „Archäologisch ist es eher langweilig“, sagt der Bauleiter, weiß

aber, dass Funde aus früheren Zeiten jederzeit möglich sein können.

Parallel laufen die Arbeiten am Regenwasserklärbecken zwischen der Fritz-Reuter-Schule und den Gärten. Der Mischwasserkanal hat ausgedient – Schmutzwasser gelangt in die Kläranlage nach Wendorf, das Regenwasser aus zum Beispiel der Bau-, Papen-, Dankwart- und Mecklenburger Straße wird durch Leitungen mit einem Durchmesser bis zu 1,40 Meter in das Regenwasserklärbecken geleitet, ehe es in die Kuhweide fließt. Das Becken, etwa zwölf Meter lang, vier Meter breit und drei Meter tief, wird am 22. Juni auf eine Betonplatte aufgesetzt. Derzeit wird der morastige Boden ausgebaggert.

Das große Bauen im Überblick

Ostseeautobahn: Auf der A 20 gibt es wegen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn Einschränkungen zwischen dem Autobahnkreuz Wismar und der Anschlussstelle Bobitz. Ab Montag, 6. Juni, beginnt Bauphase zwei. Dann wird die Fahrbahn bis Anfang Juli in Richtung Rostock erneuert und die Anschlussstelle Wismar-Mitte in Richtung Rostock gesperrt.

Schweriner Tor/Dahlmannstraße: Die Dahlmannstraße ist ab der Neuen Wallstraße bis Jahresende nur einspurig als Einbahnstraße in Richtung Dr.-Leber-Straße und Schweriner Straße befahrbar.

Der Philosophenweg ist seit Mittwoch Baustelle und bis zum 24. Juni nur einseitig in Richtung Poeler Straße befahrbar.

Mecklenburger Straße: Der erste Abschnitt zwischen der Kreuzung Bei der Klosterkirche/Kleinschmiedestraße und dem Markt soll bis Mitte Dezember fertig sein.

Bahnhofstraße: Ein Ende ist in Sicht, Mitte Juli sollen die Arbeiten nach einem Jahr beendet sein.

Zeughausstraße: Die Fertigstellung ist für Ende September geplant.

Die Brücke über den Mühlenbach ist seit Monaten komplett gesperrt. Im Sommer sollen die Arbeiten am Brückenneubau abgeschlossen sein.

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist