Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Kinder-Uni nimmt Gebäude unter die Lupe
Mecklenburg Wismar Kinder-Uni nimmt Gebäude unter die Lupe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 13.02.2019
Oliver Hantke (hinten Mitte) mit 16 Innenarchitektur-Studierenden der Hochschule Wismar, die gemeinsam mit ihren Professoren im Atrium der Grabower Eldekinder Grundschule die Kunstinstallation „Schwebender Zaubergarten“ vorbereitet haben. Quelle: Hochschule Wismar
Wismar

Die meisten Kinder kennen Bauwerke, die sie ganz genau benennen können, wie zum Beispiel das Theater oder Kino. Aber wieso lassen sich ganz unterschiedlich aussehende Gebäude so eindeutig benennen? Auf diese Frage wird Professor Oliver Hantke in der nächsten Kinder-Uni eingehen und sich dabei auch in die Häuser begeben. Weil Menschen in Häusern und Gebäuden wohnen, lernen, arbeiten und sich bewegen, kann er auch auf die Erfahrung der Kinder-Uni-Studenten bauen. Auch wenn kein Raum dem anderen gleicht, kann man sie bestimmten Gruppen zuweisen. Aber warum können wir das? Und: Was macht ein Haus zu einem bestimmten Gebäude? Diese Fragen wird der 46-jährige Professor, der an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar Innenarchitektur, Grundlagen des Entwerfens, Planung und Entwurf lehrt, beantworten – am Freitag, dem 22. Februar.

Professor Oliver Hantke Quelle: Hochschule Wismar

Die Vorlesungen beginnen um 15 Uhr und um 16.30 Uhr auf dem Wismarer Campus im Hörsaal 101. Sie sind für Kinder zwischen acht bis zwölf Jahren gedacht. Anmeldungen sind über die Webseite www.hs-wismar.de/kinderuni möglich, per E-Mail (kinder-uni@hs-wismar.de), telefonisch bei Silke Schröder (03841 / 75372 09) oder direkt vor der Vorlesung. Die Teilnahme ist kostenlos. Eltern, Verwandte und Freunde können die Vorlesung per Videoübertragung verfolgen.

Oliver Hantke wurde in Brixen/Italien geboren und studierte von 1998 bis 2004 Architektur an der Technischen Universität Darmstadt. An der Wismarer Hochschule lehrt Professor Hantke seit 2012.

OZ

Die „Panda“ ist das erste Großschiff, das an den kürzlich eröffneten Liegeplätzen 23 und 24 im Wismarer Seehafen festgemacht hat.

13.02.2019
Wismar Das ist los am Wochenende - Kunst, Trödel und Goldschmiede-Arbeiten

Am Wochenende ist wieder einiges los in Wismar und der Umgebung. Im Repair-Café werden defekte Dinge repariert, eine Goldschmiedin zeigt, wie man Schmuck herstellt.

13.02.2019

Nervös wurde ein 31-Jähriger beim Erscheinen einer Polizeistreife auf dem Bahnhof in Wismar. Nicht ohne Grund: Er hatte Marihuana im Gepäck.

13.02.2019