Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Wismar kehrt aus“: Frühjahrsputz im Lindengarten
Mecklenburg Wismar „Wismar kehrt aus“: Frühjahrsputz im Lindengarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.04.2013
Lisa Kreimann (18) und Christian Pöhlig (25), beide von Wismar 09, packten bei der Aktion „Wismar kehrt aus“ kräftig mit an. Gestern Nachmittag halfen über 30 Bürger bei der Initiative Lindengarten mit, um den Park zu verschönern. Quelle: Vanessa Kopp
Wismar

Nicht nur meckern, sondern anpacken: Das war das Motto der rund 35 Wismarer, die sich gestern an der Aktion „Wismar kehrt aus“ im Lindengarten beteiligten. Gemeinsam wurde die Parkanlage für den Frühling herausgeputzt und von Laub und Müll befreit. Der Aufruf zur Putzaktion kam von der Bürgerinitiative Lindengarten. Die Wismarerin Petra Block gründete diese im November letzten Jahres.

„Ich wohne hier ganz in der Nähe und sehe täglich, wie der Park immer mehr verkommt“, erzählte Petra Block. „Aus diesem Grund habe ich die Initiative ins Leben gerufen.“ Sie sei zwar selbst noch ein blutiger Laie in Sachen Bürgerinitiaiven, doch irgendjemand müsse nunmal den Anfang machen. Petra Block arbeitet als freie Autorin und ist Mitglied im Altstadtbeirat. Gemeinsam mit dem Entsorgungs- und Verkehrsbetrieb (EVB) und dem Landtagsabgeordneten Tilo Gundlack (SPD) wurde die Idee konkret. Allesamt packten bei der gestrigen Aktion mit an.

„Für die kommenden Jahre steht viel auf dem Programm“, sagte Petra Block. „Ich werde nicht locker lassen, bevor der Park nicht wieder blüht.“ Bei diesem Thema fange es schon an: „Es fehlt eindeutig an Blumen“, findet die 56-Jährige. Jemand habe sich bereits bei ihr gemeldet, der Ahornbäume spenden möchte. „Nun müssen wir gut überlegen, wo ein geeigneten Platz dafür wäre“, blickt Block voraus.

Wege, Bänke, Papierkörbe,Treppen — zu erneuern gibt es viel im dem fast vier Hektar großen Lindengarten. Der Anfang sei nun aber gemacht. „Ich hoffe, dass sich in Zukunft noch mehr an unseren Aktionen beteiligen“, sagte Petra Block. „Für die weiteren Maßnahmen sind wir auf Spenden angewiesen.“

Durch die finanzielle Mithilfe der Wismarer konnte der Lindengarten im Jahr 1815 überhaupt erst errichtet werden. Der Park befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen schwedischen Befestigungsanlage. Margret Gribnitz erinnert sich noch gut an den Lindengarten zu seinen besten Zeiten. „Mein Mann und ich haben 1964 in Wismar geheiratet“, erzählte die Rentnerin. „Ich helfe heute mit, dass der Park wieder so schön wird wie damals.“ Kristina Borgwarth, Projektleiterin von Wismar ‘09 trommelte sechs Helfer ihres Teams zusammen: „Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur feiern können, sondern auch für so eine Aktion gerne zwei Stunden opfern.“ Ingolf Holst (11) und Bastian Lay (10) waren gestern die Jüngsten und kümmerten sich darum, den Spielplatz zu säubern. „Ich bin als Vertreter des Jugendparlaments hier“, erzählt Ingolf Holst. Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) besuchte die freiwilligen Helfer während ihres Arbeitseinsatzes.

• Ein Video der Aktion finden Sie unter:

www.ostsee-zeitung.de

Vanessa Kopp

Der Autor beschäftigt sich mit der Ahnenforschung und stellte in Kirchdorf die Ergebnisse in einem Buch vor.

16.04.2013

und Poel übernahmen Verfolgerrolle, PSV-Keeper parierte zwei Elfmeter.

16.04.2013

Eine 29-jährige Radfahrerin erschien gestern auf dem Hauptrevier in Wismar und meldete einen Unfall. Gegen 12.30 Uhr befuhr sie den Radweg Schweriner Straße aus Richtung Lindenweg in Richtung Stadtzentrum.

16.04.2013