Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Wismarer Musikschüler beeindruckten mit Konzert
Mecklenburg Wismar Wismarer Musikschüler beeindruckten mit Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.03.2013
An der Geige richtig gut f�r ihr Alter: Charlotte Exner (9) aus Wismar.
Wismar

Die Reihe „Musik im Bürgerschaftssaal“ ist seit Jahren beliebt. Erstmals nun bestreitet die Wismarer Musikschule mit ihren Schülern, aber auch Lehrern und Gästen aus anderen Musikschulen das Programm das ganze Jahr über. Die Reihe startete in diesem Jahr mit einem Konzert von Teilnehmern am Wettbewerb „Jugend musiziert“. Leider mit nur wenigen Gästen trotz hochkarätigem Programm. Und leider unter erschwerten Bedingungen aufgrund anfänglicher „Parallelberieselung“ vom Programm der Heringstage auf dem Marktplatz.

Umso erstaunlicher das, was die Kinder und Jugendlichen ihren Gästen boten. Fast zwei Stunden mit Musik aus vier Jahrhunderten. Die jüngste Solistin des Abends war Hanne Martha Fanger. Die Achtjährige lernt seit drei Jahren Akkordeon an der Wismarer Musikschule. Das erste Mal war sie beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ dabei. „Ich war aufgeregt“, erzählt sie vom Vorspiel in Schwerin.

Ihr Ergebnis: Ein erster Preis beim Wettbewerb und viel Applaus beim Konzert im Bürgerschaftssaal. Genauso überzeugte Charlotte Exner mit ihrer Violine. Seit drei Jahren spielt die Neunjährige — und zwar richtig gut. Auch sie übt jeden Tag. Freiwillig? „Manchmal fällt es mir nicht leicht“, sagt Charlotte lachend. Die Mutter und die große Schwester Annalena (12) spielen auch Geige. Annalena bewies im Duett mit Klavierlehrerin Petra Leupold-Elert, dass sie ihren ersten Preis beim Regionalausscheid von „Jugend musiziert“ verdient hat. Die erfolgreichen Blechbläser und Flötistinnen der vergangenen Jahre waren genauso beim Konzert im Rathaus zu hören. So wie Felix Körner mit seinem Waldhorn. Mit Klavierlehrerin Ulrike Ebert spielte er unter anderem Mozart sehr beeindruckend im Duett. Moderner das Duett von Ole Sprick (Trompete) mit Ulrike Ebert — Musik von Leonard Bernstein. Mehrfach beim Wettbewerb und auch erfolgreich waren die Flötistinnen Juliane Kohlen und Luca Herrmann. Mit ihrer Lehrerin Annette Bellmann am Cembalo spielten sie zauberhafte Musik aus dem 17. Jahrhundert. Mit Laura Wiechert und Charlotte Meck wuchs das Duo zum Flötenquartett und spielte unter anderem Vivaldi sehr bewegend. Als Gäste kamen die beiden Violinistinnen Almut (14) und Johanna Nadolmy (17) von der Musikschule Parchim-Ludwigslust. Mit Klavierlehrerin Petra Leupold-Elert spielten sie jeweils im Duett. Für Almut war es die Generalprobe: Sie ist am Wochenende beim Landesausscheid vertreten. Genauso Birte Redersborg (11) am Akkordeon — auch sie wird am Sonntag ihre Kreismusikschule „Carl Orff“ beim Landesausscheid von „Jugend musiziert“ in Stralsund vertreten. In Wismar bekam sie unter anderem für ihre schwungvollen Walzervariationen viel Applaus.

Nächster Auftritt
Das nächste Konzert in der Reihe „Musik im Bürgerschaftssaal“ richtet sich insbesondere an ältere Grundschüler.

20. April: An diesem Tag laden Musikschüler und -lehrer zur „Magischen Zeitreise“. Wodurch unterscheidet sich die Musik von Bach und Haydn?

Das Konzert beginnt um 15 Uhr, die Eintrittskarten kosten fünf Euro, ermäßigt zwei. Karten gibt es zuzüglich einer Vorverkaufsgebühr im Verlagshaus der OSTSEE-ZEITUNG, in der Touristinformation am Markt und an der Tageskasse.

Nicole Hollatz

Die bisherigen Kandidaten für das Kinder- und Jugendparlament der Hansestadt sind heute um 17 Uhr zu einem Treffen im Zeughaus willkommen. Neue Interessenten sind ebenso eingeladen wie Schulleiter und Eltern.

12.03.2013

Redaktion: 038 41/415 622 Leserservice: 01802/381 365 Ticketservice: 01802/381 367

OZ

12.03.2013

Morgen findet die nächste Beratung des Sozialverbands Deutschland (Kreisverband Wismar) statt. Sie wird von 13 bis 17 Uhr in der Geschäftsstelle, Lübsche Straße 74, angeboten.

12.03.2013