Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar 17-jährige Wismarerin erneut Weltmeisterin
Mecklenburg Wismar 17-jährige Wismarerin erneut Weltmeisterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 07.11.2018
Erfolgreiche Kung-Fu-Kämpferinnen: Welt- und Vizemeisterin Anna-Lena Hell (Mitte) und die Drittplatzierten Jennifer Preuschoft (l.) und Aileen Teichmann. Quelle: privat
Wismar

Erneut hat es Anna-Lena Hell bei einer Kampfsport-Weltmeisterschaft aufs Siegertreppchen geschafft. In Athen holt die 17-jährige Wismarerin Gold und Silber. Ihre Rostocker Kameradinnen Aileen Teichmann (18) und Jennifer Preuschoft (19) erkämpfen jeweils Bronze. Die drei Sportlerinnen vertraten die Phönix Kung Fu und Tai Chi Schulen Mecklenburg-Vorpommern und den Wismarer Kampfkunstverein „Goldener Drache“.

Großer Jubel bricht bei den deutschen Zuschauern und Teilnehmern aus, als die Platzierungen in der Kategorie Softstyle / Handformen bekannt gegeben werden. Anna-Lena Hell erhält die Höchstwertung. Sie ist wieder Weltmeisterin. „Ich war einfach nur happy und konnte es zunächst gar nicht fassen, als ich meinen Namen und Worldchampion hörte. Es ist ein unbeschreiblich tolles Gefühl“, sagt die 17-Jährige. In der Kategorie „Waffen ohne Musik“, die sie mit der neunteiligen Kettenpeitsche darbietet, erkämpft sie die Silbermedaille.

Auch die beiden Rostocker Kung Fu-Sportlerinnen strahlen. Sie holen bei der Kampfsport-WM der World Kickboxing and Karate Union (WKU) jeweils den dritten Platz. Jennifer Preuschoft gelingt es in der Kategorie „Waffen mit Musik“, mit ihrem Schwert die Bronzemedaille zu erkämpfen. Im Softstyle / Handformen überzeugt Aileen Teichmann die Schiedsrichter und freute sich ebenfalls über Bronze.

Die drei jungen Damen tretn bei der WM in verschiedenen Kategorien und in ihren jeweiligen Altersklassen an. Sie zeigen den fünf Schiedsrichtern ihre Formen – mit und ohne Waffe. Die Formen bestehen aus Schlägen, Tritten und Blocks und werden gegen einen imaginären Gegner ausgeführt.

37 Nationen haben mit ihren Sportlern an dieser Weltmeisterschaft in Athen teilgenommen. Die beachtlichen Erfolge bedeuten für die Mecklenburgerinnen jedoch kein Ausruhen. Getreu dem Motto „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“ wird weiter intensiv trainiert. Denn am 24. November geht es für die drei mit ihrem Team zur Deutschen Meisterschaft nach Neuwied. Dort findet das erste Qualifikationsturnier der WKU für die Weltmeisterschaft 2019 in Bregenz/Österreich statt.

OZ

Mit einer Gesamtsumme von 12750 Euro werden unter anderem die Lesepiraten, eine Laufgruppe und verschiedene Vorträge unterstützt. Am Montag überreichte die Bürgerstiftung Wismar die Bescheide.

07.11.2018

Am Freitag, dem 9. November, wird die Ausstellung „CRYO-TANK PHOENIX 3” von Gregor Schneider in der St.-Georgen-Kirche eröffnet.

07.11.2018
Wismar Selbstversuch in Wismar - Eine Stunde im Escape Room

OZ-Volontärin Christin Tute ließ sich gemeinsam mit ihren Begleitern bei Mindescape in Wismar einschließen. Um aus dem Raum zu entkommen, mussten sie viele Rätsel lösen.

07.11.2018