Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
„Wissemara“ bezieht neues Lager

Wismar „Wissemara“ bezieht neues Lager

Bildungszentrum stellt Wismars Koggenfahrern eine ehemalige Werfthalle am Westhafen zur Verfügung

Voriger Artikel
Mehr Geld für die Mitarbeiter des Hanse-Klinikums
Nächster Artikel
Schüler aus Russland zu Besuch

Fördervereinsmitglied Otto Stoye machte es sichtlich Spaß, das äußere Umfeld des neuen Koggen-Lagerbereichs in der Halle des Bildungszentrums Wismar (BZW) zu gestalten.

Quelle: hfr

Wismar. Mit der Fahrt zur Tamsen Werft in Rostock-Gehlsdorf trotzte die „Wissemara“-Crew zum Saisonabschluss noch einmal Wind und Wellen (die OSTSEE-ZEITUNG berichtete).

OZ-Bild

Bildungszentrum stellt Wismars Koggenfahrern eine ehemalige Werfthalle am Westhafen zur Verfügung

Zur Bildergalerie

Mit dieser „Dienstreise“, die voraussichtlich in der nächsten Woche zurück in den Heimathafen an der Wismarbucht führt, endet für die Poeler Kogge das zehnte erlebnisreiche Segeljahr auf den Spuren mittelalterlicher Seefahrt. „Hinter uns liegt eine überaus erfolgreiche Saison. Zum Abschluss kommt jetzt noch die zweiwöchigen Überholungsphase“, sagt Joachim Müller, Cheforganisator vom Koggenvereinsvorstand. Die alle zwei Jahre nötige Generaldurchsicht und die Werterhaltungsmaßnahmen bilden bereits die Grundlage für das kommende Jahr.

Die guten Werftbedingungen in Rostock erlauben es zudem, die Kogge bereits dort abzutakeln. Selbst wenn das große Rahsegel beim Herabfieren (Herablassen) noch feucht ist, lasse es sich in einer der Hallen bequem zum Trocknen aufhängen, erklärte Müller weiter. Damit erfolgt in Wismar nur noch das Einlagern aller abgerüsteter Gegenstände der Takelage, die es während der Winterpause überholt werden müssen.

Das bisherige Koggenlager in der ehemaligen Werfthalle 6 musste jedoch geräumt werden. „Der neue Werftbesitzer hat Eigenbedarf angemeldet, wofür wir aufgrund der positiven Entwicklung im Schiffbau natürlich Verständnis haben“, betonte Müller. Das Problem konnte dank des Bildungszentrums Wismar (BZW) auf dem „kurzen Dienstweg“ schnell gelöst werden. Geschäftsführer Sigfried Rakow sorgte dafür, dass der Koggenverein in der alten Werfthalle 3 eine neue Bleibe fand. „Warum soll man sich nicht gegenseitig helfen, wenn man kann“, sagt Rakow.

Wie wichtig diese Unterstützung für den Koggenverein ist, zeigte sich kurz vor Abfahrt der „Wissemara“ zur Werft. „Wo sonst sollte ich auf die Schnelle das für den Dockvorgang notwendige Holz lagern und auch grob zuschneiden“, erklärt Klaus Tamm im neu abgeteilten Hallenbereich. Von 2002 bis 2003 hat er selbst am Koggenrumpf mit Hand angelegt.

Seit seinem Ruhestand 2012 gehört Tamm zum aktiven Besatzungsstamm. „Ein unschätzbarer Gewinn in unserem Team von Gleichgesinnten“, sagt Joachim Müller. Alle halten durch ihre verschiedenen Berufsgruppen das Schiff in Funktion und in Fahrt. Alles freiwillig, weil es einfach Spaß macht, sich auf diese Weise sinnvoll zu betätigen und zudem das freundliche Miteinander bei zufriedenen Bordgästen zu spüren. „Für mich stand bereits damals fest, wenn ich Rente bekomme, würde ich auf der Kogge mitfahren, um meine Erfahrungen und Fertigkeiten dort sinnvoll einzubringen“, sagt der 68-jährige Tamm.

Vereinsmitglied Otto Stoye hat sich übrigens spontan und kreativ bei der äußeren Gestaltung des neuen Koggenlagers eingebracht. Damit die Umzäunung nicht so nüchtern wirkt, hat der Maler und Grafiker den großflächigen Zaun mit zwei passenden maritimen Ansichten verschönert.

Nach der Werftzeit, die voraussichtlich am Freitag, 21. Oktober, endet, müssen noch kleinere und größere Arbeiten am Schiff erfolgen. Besucher haben dennoch die Möglichkeit, die Kogge weiterhin zu besichtigen. Voraussetzung: der Zutritt zum Schiff muss freigegeben sein. Den letzten Höhepunkt des Jahres bildet die Lichterfahrt im Rahmen der Wismarer Seemannsweihnacht am 11. Dezember. Die neue Saison startet dann offiziell am 1. April 2017.

„Wir dürfen jetzt schon verraten, dass unsere ,Wissemara’ am 12. Juni 2017 mit Gästen Kurs auf den Hansetag in den Niederlanden nehmen wird“, sagt Joachim Müller. Der erlebnisreiche Törn in mehreren Etappen führt durch den Nord-Ostsee-Kanal und entlang der Westfriesischen Inseln bis ins holländische Kampen.

Hans-Joachim Zeigert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist