Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° bedeckt

Navigation:
Zu viele Azubis brechen ihre Lehre ab

Wismar Zu viele Azubis brechen ihre Lehre ab

Das Dilemma der Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg-Wismar:
65 Prozent traten dieses Jahr nicht mehr zur Abschlussprüfung an.

Voriger Artikel
Erstes Pokal-Heimspiel nach 1529 Tagen
Nächster Artikel
35 Feuerwehrmänner bei Flächenbrand im Einsatz

„Fun“ steht nur auf der Arbeit der Gesellenprüfung, denn Spaß hat Antje Lange (56), Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, angesichts der hohen Zahl von Abbrechern derzeit nicht.

Quelle: Sylvia Kartheuser

Wismar. Die Kreishandwerkerschaft Nordwestmecklenburg-Wismar steht vor einem Problem. Etwa 65 Prozent der Auszubildenden nahmen in diesem Jahr nicht an der Abschlussprüfung teil. Die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, Antje Lange, nennt Gründe: „Wir dürfen unsere Jugend nicht länger in Watte packen.“

Eltern würden ihren Kindern zu wenig zutrauen und sie zu wenig fordern. Nach der Schule erlebten die jungen Menschen dann „urplötzlich den Stress in Betrieben.“ Mit Hilfen und Projekten sollen die Jugendlichen motiviert werden.

Von Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bonn

Allgemein bekannt ist: Die besser bezahlten Ausbildungsberufe sind männlich dominiert und die Vergütungen im Westen höher. Aber welche Ausbildung ist die Nummer eins unter den bestbezahlten?

mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist