Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Zum Wohl — auf die 100-Jährige!

Wismar Zum Wohl — auf die 100-Jährige!

Hildegard Wittkopp feierte gestern ihren Geburtstag im Seniorenheim im Wismarer Stadtteil Wendorf

Voriger Artikel
Von der Ostsee nach Westafrika
Nächster Artikel
Ungeliebte Biotonne: Nur 150 Behälter aufgestellt

Hildegard Wittkopp feierte gestern ihren Geburtstag mit ihrer Familie, darunter ihre Tochter Rita Weiß (l.) und ihr Enkel Carsten Weiß (2.v.l.). Michael Berkhahn, stellvertretender Bürgermeister, überbrachte die Glückwünsche im Namen der Stadt Wismar.

Quelle: Vanessa Kopp

Wismar. Hildegard Wittkopp lebt zwar erst seit einem knappen Jahr in Wismar, dennoch zählte Michael Berkhahn (CDU), stellvertretender Bürgermeister, gestern zu ihren Geburtstagsgästen. Die gebürtige Breslauerin (Polen) feierte nämlich ihren 100. Ehrentag. Zu so einem Ereignis gratuliert die Stadtverwaltung, wie auch die Landregierung dem Jubilar.

Meine Oma ist ein in sich ruhender Mensch.“Enkel Carsten Weiß

Nach dem Krieg floh Hildegard Wittkopp 1945 aus dem damaligen Schlesien nach Nürnberg. In Bayern arbeitete sie als Hutmodelistin und später in der Wäscherei eines Krankenhauses. Ihre Tochter wuchs getrennt von der Mutter in Neustrelitz auf, ihr Sohn ist bereits verstorben. Durch ihre Tochter Rita Weiß ist der Bezug an die Ostsee entstanden. „Ich habe vier Kinder und acht Enkelkinder“, erzählt die 75-Jährige. „Selbst zu DDR-Zeiten kam uns meine Mutter jedes Jahr besuchen.“ Die Tochter, wie auch Enkelsohn Carsten Weiß sind froh, dass die Mutter/Großmutter nun im städtischen Seniorenheim in Wendorf lebt. „Seit sie hier betreut wird, geht es wieder bergauf mit ihr“, meint der Enkel, der als Arzt in Rostock arbeitet. „Die Demenz hat sich in den vergangenen Jahren doch stark bemerkbar gemacht.“ Dennoch hat Hildegard Wittkopp den Umzug nach Wismar vor knapp einem Jahr problemlos mitgemacht. „Und dass, obwohl es an dem Tag über 40 Grad heiß war“, erinnert sich der Enkel.

Hildegard Wittkopp ist derzeit die einzige 100-Jährige in der Wendorfer Einrichtung. „Sie nimmt immer gern an unseren Beschäftigungen teil“, erzählt Dagmar Broy, Betriebsleiterin. „Sie singt zum Beispiel gern und ist sehr textsicher.“ Es sei erstaunlich, dass Hildegard Wittstock in ihrem Alter noch so fit ist. „Und sie legt immer sehr viel Wert auf ihr Äußeres“, erzählt die Betriebsleiterin.

„Eine schicke Kette oder ein buntes Tuch sind Pflicht.“

Jeden Nachmittag bekommt die Rentnerin Besuch von ihrer Tochter, die ebenfalls in Wendorf wohnt. „Und dann gibt es immer eine Banane zum Kaffee“, erzählt Rita Weiß mit einem Lachen. „Das gehört dazu.“

„Meine Oma ist ein sehr familiärer, herzlicher und in sich ruhender Mensch“, erzählt Carsten Weiß. „Sie ist immer entspannt gewesen.“ Getreu dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sie die 100 Lebensjahre erreicht. „Zwei Stunden Schönheitsschlaf gehören auch dazu“, sagt der Enkel lachend.

Von Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist