Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Zwei Autos für die Pflegestützpunkte
Mecklenburg Wismar Zwei Autos für die Pflegestützpunkte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 25.03.2014

Zwei Autos stehen jetzt den Mitarbeiterinnen der Pflegestützpunkte Nordwestmecklenburg zur Verfügung. Damit können sie beispielsweise zu Menschen fahren, die in ihrer eigenen Wohnung zum Thema Pflege beraten werden möchten. Die Stützpunkte haben im Frühjahr 2013 in der Dr.-Leber-Straße 2 in Wismar und in der Grevesmühlener Malzfabrik ihre Arbeit aufgenommen. Seitdem erfreuen sie sich wachsenden Zuspruchs. Davon zeugen bisher etwa 1400 Kontakte. Die Mitarbeiterinnen bieten eine neutrale, kostenlose und unabhängige Beratung zu allen Fragen rund um die Pflege an. Es geht vor allem darum, dass pflegebedürftige Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden leben. Träger der Stützpunkte sind der Landkreis Nordwestmecklenburg sowie die Kranken- und Pflegekassen. „Die für die Pflegestützpunkte bereitgestellten kreislichen Gelder sind gut angelegt“, meint die 2. stellvertretende Landrätin Kerstin Weiss (SPD), die derzeit auch amtierende Leiterin des Fachdienstes Soziales ist, und ergänzt: „Jeder pflegebedürftige Mensch möchte so lange wie möglich in seinem gewohnten häuslichen Umfeld bleiben. Dies ist für den Betroffenen äußerst wichtig und entlastet zudem die sozialen Systeme.“



OZ

Erster Spatenstich für neue Produktionshalle im Gewerbegebiet Redentin. Die Bayer AG und das Land investieren in zukunftsweisenden Pflanzenschutz.

25.03.2014

SV Lüdersdorf träumt von der Landesklasse. FSV Testorf im engeren Kreis der Aufstiegskandidaten. SV Klütz mit Heimkomplex. Selmsdorfer SV sechs Spiele in Folge sieglos.

25.03.2014

48 Männer und Frauen arbeiten an den Schulen im Land, obwohl sie kein Lehramtsstudium abgeschlossen haben — und es werden noch mehr gesucht.

25.03.2014
Anzeige