Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei neue Löschfahrzeuge für die Brandbekämpfer

Wismar Zwei neue Löschfahrzeuge für die Brandbekämpfer

Die Hansestadt Wismar investiert 600000 Euro in die Berufs- und die Freiwillige Feuerwehr Altstadt / Bürgermeister lobt gute Zusammenarbeit zwischen den beiden

Voriger Artikel
Neue Löschfahrzeuge für Brandbekämpfer
Nächster Artikel
Operation am Ungeborenen

Für die Kameraden ist mehr Platz in den neuen Löschfahrzeugen. Die neue Technik hilft bei Einsätzen. Fotos (3): Nicole Buchmann

Wismar. Die Freiwillige Feuerwehr Altstadt und die Berufsfeuerwehr in der Hansestadt haben neue Fahrzeuge bekommen. Jeweils eines für die Freiwillige und eines für die Berufsfeuerwehr sei ein Symbol dafür, wie gut die Zusammenarbeit zwischen beiden funktioniere, sagte Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) bei der Übergabe am Montag. Selbst das Feuerwehrmagazin habe in seiner jüngsten Ausgabe das Miteinander der beiden Wehren als vorbildlich gelobt.

OZ-Bild

Die Hansestadt Wismar investiert 600000 Euro in die Berufs- und die Freiwillige Feuerwehr Altstadt / Bürgermeister lobt gute Zusammenarbeit zwischen den beiden

Zur Bildergalerie

Bei den knapp 100 Kameraden der beiden Wehren ist die Freude denn auch groß. „Leichter zu bedienen sind die Fahrzeuge, sie reagieren schneller, können besser bremsen.“ Mathias Meschkat kommt kaum zum Ende mit den Vorteilen. Bessere Ansaugkraft der Pumpen, schnelleres Wassergeben. „Die Technik hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren eben deutlich verändert“, pflichtet Wolfgang Schmidt von der Wismarer Berufsfeuerwehr dem Wehrführer der Freiwilligen bei. 600 000 Euro hatte die Bürgerschaft für die Neuanschaffung bewilligt. Einen Teil der Geräte und Werkzeuge haben die Kameraden von den alten in die neuen Fahrzeuge umgeladen.

Für eines der ausrangierten Fahrzeuge gibt es laut Schmidt schon drei Angebote. Zwischen 5000 und 10 000 Euro liegt der Wert des 1996 in Dienst gestellten Löschfahrzeugs. Schon damals hatten sich die Wismarer Kameraden genau überlegt, wie die Einsatzfahrzeuge beschaffen sein müssen. „Das hat sich bewährt, deshalb sind die neuen vom Prinzip wie die alten – nur eben mit nagelneuer Technik“, erklärt Schmidt.

Das andere alte Feuerwehrauto soll nach dem Willen der Stadt nach Pogradec in Albanien. Dort würden Feuer noch mithilfe eines W 50 gelöscht, einem Tanklöschfahrzeug aus der ehemaligen DDR, hatte Wismars stellvertretender Bürgermeister Michael Berkhahn (CDU) nach einem Besuch in Albanien berichtet. Darüber aber muss die Bürgerschaft entscheiden.

Nicole Buchmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kägsdorf
Beglaubigen mit ihrer Unterschrift: Die Bürgermeister Horst Hagemeister (v.l.), Karlheinz Siewert und Berno Grzech.

Beim Amtszeltlager in Kägsdorf starten 150 Nachwuchslöscher und ihre Betreuer einen Versuch

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.