Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Zwölf Stunden schwimmen für den guten Zweck in Wismar
Mecklenburg Wismar Zwölf Stunden schwimmen für den guten Zweck in Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 08.05.2018
Die Organisatorinnen: Madlen Spiekermann vom Wonnemar in Wismar (l.) und Dana Gromoll von der Wismarer Ortsgruppe der Deutschen Leben-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Quelle: Fotos: Kerstin Schröder

Bahn um Bahn legen Männer, Frauen und Kinder am 2. Juni im Schwimmbecken zurück. Dann heißt es im Wonnemar: Zwölf Stunden schwimmen für den guten Zweck.

Der Erlös der Aktion fließt in einen Schwimmkurs für Kinder aus sozial schwachen Familien. Denn: Mehr als 60 Prozent der Grundschüler können nicht sicher schwimmen. „Sicher heißt, man kann 200 Meter in verschiedenen Schwimmstilen zurücklegen. Viele Kinder schaffen aber gerade einmal eine Bahn“, sagt Dana Gromoll von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) in Wismar. Die Ortsgruppe organisiert die Benefizveranstaltung.

„Wir rufen nicht nur Privatleute auf, sich zu beteiligen, sondern auch Firmen“, betont Dana Gromoll. Letzte könnten die Aktion nutzen, um den Teamgeist ihrer Mitarbeiter zu fördern – indem sie eine Mannschaft ins Wasser schicken. Ein Team sollte aus vier bis fünf Startern bestehen. Kleinere Betriebe, die die Aktion unterstützen möchten, aber keine eigene Mannschaft zusammenbekommen, können sich Schwimmer von der DLRG „einkaufen“. Die ziehen dann ihre Bahnen. Es darf jeweils nur ein Schwimmer pro Mannschaft im Becken sein – wie lange er dort schwimmt, kann er selber entscheiden. Lässt die Kraft nach, wird er von einem Team-Mitglied abgelöst. Firmen und Sponsoren sind aufgerufen, pro geschwommene 100 Meter einen Euro zu spenden. Unterstützt wird die Veranstaltung von der Wonnemar Stiftung.

„Die Schwimmzeiten zwischen 8 und 20 Uhr können sich die Teilnehmer frei wählen“, berichtet Madlen Spiekermann vom Wonnemar. Im vergangenen Jahr hätten 91 Einzelstarter und drei Mannschaften insgesamt 22638 Bahnen zurückgelegt – also 565 950 Meter. 1600 Euro sind gespendet worden. Älteste Teilnehmerin ist Gisela Sprenger (65) aus Wismar (3250 m) gewesen, Silke Krauß (53) war extra aus Potsdam angereist – für ihr damals viertes Zwölf-Stunden-Schwimmen in Wismar. „Ich liebe Ausdauersport“, erzählte sie der OSTSEE-ZEITUNG und freute sich über 16 500 zurückgelegte Meter.

Ausgezeichnet werden das beste Team und die besten Einzelstarter in der Altersklasse (AK) 1 (Kinder bis zehn Jahre), AK 2 (Kinder elf bis 15 Jahre), AK 3 (16 bis 20 Jahre), AK 4 (21 bis 40 Jahre), AK 5 (41 bis 60 Jahre) und AK 6 (über 61 Jahre). Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde, die Plätze eins bis drei werden prämiert. Eine Sonderwertung gibt es für den „Good-Evening-Cup“, um den in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr geschwommen wird. Die Siegerehrung findet um 20.30 Uhr im Foyer des Wonnemar statt. Die Teilnahme kostet 8 Euro (Eventtarif für das Sport- und Erlebnisbad).

Ziel der DLRG ist es, die Zahl der Ertrinkenden zu senken. Bundesweit sind im vergangenen Jahr 404 Menschen ertrunken. Das sind im Vergleich zu 2016 zwar 25 Prozent weniger gewesen, doch „2017 gab es viele Regentage und kühle Temperaturen“, berichtet Dana Gromoll. Ihre Ortsgruppe hat bereits im letzten Sommer einen Schwimmkurs für Kinder aus sozial schwachen Familien organisiert – mit dem Geld des Benefizschwimmens 2017. Ausgesucht hat die 16 Teilnehmer das Jugendamt des Landkreises. Diese Praxis soll in diesem Jahr fortgesetzt werden. Das intensive Trainingsprogramm sieht so aus: Jeden Tag ziehen sich die sieben- bis elfjährigen Mädchen und Jungen ihre Badesachen an und trainieren mit sechs Übungsleitern jeweils zwei Stunden lang. „Am ersten Tag haben wir nur gespielt, damit die Kinder sich wohlfühlen und die Angst vor dem Wasser verlieren“, erinnert sich Dana Gromoll. Jeden weiteren Tag hätten sich die jungen Schwimmer ein bisschen mehr zugetraut. Am Ende haben die Kinder, von denen einige zuvor noch nie in einer Schwimmhalle waren, längere Strecken zurückgelegt, sind von den Startblöcken gesprungen und sind sogar kurz getaucht.

Anmeldungen für das Benefizschwimmen sind möglich in der DLRG-Geschäftsstelle (Bürgermeister-Haupt-Straße 48 in Wismar, Telefon 03841 / 703143 oder per Mail: dlrg-wismar@t-online.de)

Kerstin Schröder

Mehr zum Thema

Nirgendwo werden so viele archäologisch wertvolle Entdeckungen gemacht wie auf Rügen – so wie jüngst der Silberschatz von Schaprode. Jetzt kämpft die Insel darum, sie zu zeigen.

05.05.2018

Nirgendwo werden so viele archäologisch wertvolle Entdeckungen gemacht wie auf Rügen – so wie jüngst der Silberschatz von Schaprode / Jetzt kämpft die Insel darum, sie zu zeigen

05.05.2018

Reinhard Meyer, Chef der Staatskanzlei, plädiert für ein Strukturgesetz und mehr Nutzeffekte für Gäste. Firmen sollten sich intensiver um Fachkräfte kümmern.

08.05.2018

Wismarer Handballer gewinnen gegen SV Einheit Demmin

08.05.2018
Wismar Dorf Mecklenburg - Hannes gewinnt Schach-Pokal

Der Schachclub Mecklenburger Springer sorgt dafür, dass seine jungen Spieler auch an Turnieren in anderen Bundesländern teilnehmen und ihr Können unter Beweis stellen können.

08.05.2018

In Boltenhagen fahren sie vom Hafen und von der Seebrücke

08.05.2018
Anzeige