Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Schüler zeigen „Hilfe –die Herdmanns kommen“
Mecklenburg Wismar Schüler zeigen „Hilfe –die Herdmanns kommen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 05.12.2018
"Hilfe - die Herdmanns kommen!" das Stück mit Chor, Tanz und Schauspiel wird am 6. und 7. Dezember in der Großen Stadtschule aufgeführt. Quelle: Nicole Hollatz
Wismar

„Es ist …. ein Schinken!“ - Ja, nicht jeder braucht eine Babypuppe beim Spielen der Weihnachtsgeschichte um Maria und Josef und natürlich das Jesuskind. Die Schülerinnen und Schüler der Großen Stadtschule Geschwister-Scholl-Gymnasium sowieso nicht, sie spielen das höchst amüsante Stück „Hilfe – Die Herdmanns kommen!“ nach. Was passiert, wenn eine ziemlich prollige Familie die Inszenierung des traditionellen Krippenspiels in die Hand nimmt? Eine Familie, die sich noch nie mit Theater oder gar dem Krippenspiel auseinander gesetzt hat? Dann wird der Schinken zum Babyersatz und das Publikum kann herzhaft lachen über allerlei Durcheinander und Missverständnisse rund um das Krippenspiel in der Kirche.

Über 70 Schülerinnen und Schüler proben seit September am bekannten Stück. Am 6. und 7. Dezember jeweils um 19 Uhr führen die Schülerinnen und Schüler des Unterrichtsfaches Ensemble das Theaterstück aus Schauspiel, Musik und Tanz in der Aula der Großen Stadtschule auf. Der Eintritt ist frei, das Team freut sich über Spenden. Plätze können reserviert werden (Telefonnummer: 03841 282732, Mailadresse: kgilles@altschuelerschaft-wismar.de).

Nicole Hollatz

Die Stiftung der VR-Bank schüttet 9920 Euro an Vereine aus der Hansestadt und der Region aus. Jugend-Projekte bekommen so wertvolle finanzielle Hilfe.

05.12.2018
Wismar OZ-Weihnachtsaktion Wismar - Wismarer bringt Kindern das Schwimmen bei

Die Mitglieder der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft Wismar trainieren in ihrer Freizeit Kinder und Erwachsene. Die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ sammelt Geld für sie.

05.12.2018

Alte Baracken an der Dorfstraße werden abgerissen. Vorgesehen sind drei neue Unterkünfte.

05.12.2018