Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Audi A7 startet im März ab 66 500 Euro

Neues Coupé Audi A7 startet im März ab 66 500 Euro

Hinter dem Flaggschiff Audi A8 geht im März die coupéartig gezeichnete Limousine A7 in Stellung. Was kann die neue Generation des Viertürers zwischen A8 und dem nächsten A6?

Voriger Artikel
Renault Alpine im Test: Mademoiselle lässt es wieder fliegen
Nächster Artikel
Hyundai bereitet Neuauflage des Santa Fe vor

Coupélinie und vier Türen: Der Audi A7 startet ab 66 500 Euro und bietet maximal 1390 Liter Volumen im variablen Kofferraum.

Quelle: Audi/dpa-tmn

Kapstadt. Audi treibt den Generationswechsel in der Oberklasse voran. Dafür stellt der Hersteller dem neuen A8 im März die nächste Generation des A7 zur Seite.

Das viertürige Coupé mit rahmenlosen Seitenscheiben schlägt mit seiner Länge von 4,95 Metern, dem Grundpreis von 66 500 Euro und einer gegenüber dem Flaggschiff etwas reduzierten Komfort- und Technikausstattung die Brücke zum nächsten A6. Der wird im März auf dem Genfer Salon enthüllt.

Gleichzeitig nimmt der A7 mit einer riesigen Heckklappe und einem variabel nutzbaren Kofferraum von 535 bis 1390 Liter den Kombi A6 Avant vorweg. Zum Start gibt es das Luxusauto laut Audi als A7 55 TFSI mit einem 3,0 Liter großen V6-Benziner oder als 50 TDI mit einem gleich großen Diesel.

Der Benziner leistet 250 kW/340 PS, beschleunigt mit bis zu 500 Nm in 5,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 250 km/h. Für den Diesel nennt Audi 210 kW/286 PS, 620 Nm, einen Sprintwert von 5,7 Sekunden und ebenfalls 250 km/h Spitze. Dabei verbrauchen die Motoren im Mittel 6,8 und 5,5 Liter und kommen auf CO2-Werte von 154 und 142 g/km.

Genau wie der A8 bekommt der A7 ein vollkommen neues Cockpit, in dem die meisten Tasten durch Touchscreens mit haptischem und akustischem Feedback ersetzt werden. Außerdem gehören zur Ausstattung unter anderem LED-Scheinwerfer, der Allradantrieb und eine Hinterachslenkung.

Gegen Aufpreis gibt es bis zu 39 Assistenzsysteme sowie ein aufwendiges Infotainment-System. Finessen wie das 48-Volt-Fahrwerk oder die LED-Leseleuchten mit Matrixsteuerung bleiben allerdings dem A8 vorbehalten.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Starthilfe
Bei der Starthilfe wird zuerst der Pluspol des Spenderautos mit dem Pluspol des Pannenwagens verbunden. Dann wird das schwarze Kabel an den Minuspol des Spenderautos angeschlossen.

Gerade im Winter passiert es häufig: Das Auto springt einfach nicht an. Oft ist die Batterie schuld. Wer sich bei der Starthilfe nicht sicher ist, sollte lieber den Pannendienst rufen.

mehr
Mehr aus Auto und Verkehr
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Ratgeber - Fahrschule In MV hatten 2015 fast 700 000 Menschen einen Führerschein. Jeder dritte Fahrschüler scheitert jedoch an der theoretischen Fahrprüfung. Damit Sie gut auf den Straßenverkehr vorbereitet sind, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.
Bauen & Wohnen

Hier finden Sie alles rund um die Themen Bauen, Wohnen und Leben. mehr

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr

Inhalte zu Events, Veranstaltungen & Messen

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr