Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Aufkleber und Vignetten mit Föhn vom Auto entfernen
Mehr Auto und Verkehr Aufkleber und Vignetten mit Föhn vom Auto entfernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:41 31.08.2018
Ältere Vignetten lassen sich gut mit einem Haartrockner entfernen. Quelle: Peter Kneffel
Hagen

Die Mautvignette aus dem Urlaub stört an der Scheibe, oder der alte Sticker soll runter vom Autoheck? In den ersten Jahren lassen sich lästige Sticker meist problemlos wieder abziehen.

Bei älteren Aufklebern hilft ein leistungsfähiger Haartrockner. „Der Aufkleber wird damit so weit erwärmt, dass man ihn noch gut anfassen kann“, erklärt Lackpflege-Spezialist Christian Petzoldt aus Hagen. Die Wärme weicht den Klebstoff auf und macht die Folie flexibel, die man nun schräg nach hinten abziehen kann. Beim Ablösen des erwärmten Stickers kann auch ein Eiskratzer aus Kunststoff helfen.

Auf mögliche Klebereste auf dem Lack kann Universalöl aufgetupft werden, nach einigen Minuten lassen sich die Reste dann einfach vom Lack rubbeln. Vignetten, die in der Regel an der Scheibe kleben, werden zum besseren Ablösen ebenfalls mit dem Föhn erwärmt. Dann kann auch vorsichtig ein Kochfeldschaber benutzt werden.

Bei Kleberesten auf der Scheibe hilft handelsüblicher Bremsenreiniger mit Aceton. Dieser wird nicht direkt auf die Scheibe gesprüht, sondern zum Wischen sparsam auf ein Tuch gegeben. Da der Reiniger stark entfettend ist, sollten Autobesitzer dafür Handschuhe überziehen.

dpa/tmn

Das Handy stellt für Autofahrer eine gefährliche Ablenkung dar. Deswegen ist die Nutzung am Steuer verboten. Doch wie werten es Gerichte, wenn Fahrer das Gerät lediglich in der Hand halten?

31.08.2018

Die Wege des Alltags mit dem Fahrrad schnell und unkompliziert zurücklegen - das können auch Menschen mit Behinderung. Verschiedene Zwei- und Dreiradkonstruktionen verhelfen ihnen zu mehr Unabhängigkeit und Fahrspaß. Welche Möglichkeiten gibt es?

31.08.2018

Abgesichert bei einem Auto-Unfall: Autohalter aus den nord- und ostdeutschen Flächenländern können sich weiterhin über niedrige Einstufungen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung freuen. Das zeigt die neue Regionalstatistik der Versicherer.

30.08.2018