Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Bei Bagatellschäden reicht Zettel am Scheibenwischer nicht
Mehr Auto und Verkehr Bei Bagatellschäden reicht Zettel am Scheibenwischer nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 10.08.2018
Auch bei Bagatellschäden reicht es nicht, einen Zettel mit den Kontaktdaten zu hinterlassen. Quelle: Martin Gerten
München

Bei Bagatellschäden reicht es, einen Zettel an der Windschutzscheibe zu hinterlassen? Das denkt irrtümlicherweise fast jeder vierte Autofahrer.

So würden 23 Prozent im Fall eines abgefahrenen Seitenspiegels eine Nachricht mit der eigenen Adresse am Scheibenwischer des geschädigten Fahrzeugs anbringen und dann weiterfahren. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Innofact. Damit begehen Fahrer unter Umständen aber eine Straftat - sie riskieren eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Denn es handelt sich um eine unerlaubte Entfernung vom Unfallort. Besser: Entweder die Polizei anrufen oder auf den Besitzer des Autos warten. Das machen laut der Umfrage immerhin 44 Prozent.

Im Auftrag des Internetportals AutoScout24 wurden im Juni 2018 rund 1000 Autohalter im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

dpa/tmn

Motorradfahren ist hip. Und nicht nur die jungen Wilden finden Gefallen daran. Auch die Zahl der Wiedereinsteiger wächst. Was ist zu berücksichtigen, wenn man sich nach 20 oder 30 Jahren erstmals wieder aufs Bike schwingt?

10.08.2018

Treckerfahrer müssen nachts beim Linksabbiegen besonders achtsam sein. Ist das langsame Fahrzeug auch noch schlecht beleuchtet, wird es zur Gefahr für andere Autofahrer, wie ein vor dem Oberlandesgericht Oldenburg verhandelter Fall zeigt.

10.08.2018

In den Großstädten sind sie immer häufiger unterwegs: Motorroller, die mit Strom betrieben werden. Verschiedene Sharing-Firmen bieten die flinken Zweiräder zum Mieten an. Das ist unkompliziert, hat aber auch so seine Tücken, wie ein ADAC-Test zeigt.

09.08.2018