Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Blendgefahr durch falsch eingestellte Scheinwerfer
Mehr Auto und Verkehr Blendgefahr durch falsch eingestellte Scheinwerfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:00 25.10.2017
Korrekt eingestellte Scheinwerfer sind wichtig, um andere Autofahrer und Passanten nicht zu blenden. Quelle: Lino Mirgeler/dpa
Anzeige
Stuttgart

Besonders in der dunklen Jahreszeit sind korrekt eingestellte Scheinwerfer wichtig. Scheinen sie zu hoch, können sie den Gegenverkehr speziell im Dunklen oder bei Regen beeinträchtigen:

„Im Blendschleier geht für den geblendeten Fahrer der Kontrast verloren“, erklärt Danijel Cakeljic von der Sachverständigenorganisation Dekra. Der Fahrer könne dann neben der Lichtquelle oft nichts mehr erkennen und somit nicht auf Fußgänger oder Fahrzeuge am Straßenrand reagieren. Sind die Lichter zu tief eingestellt, sieht der Fahrer selbst nicht weit genug und kann Gefahren nicht rechtzeitig erkennen.

Autofahrer sollten daher ihre gesamte Lichtanlage regelmäßig kontrollieren. Manche Verkehrsclubs und Werkstätten bieten hierzu im Herbst kostenlose Lichttest an. Kurzzeitig kann auch eine Beladung im Auto die Lichteinstellung beeinflussen. Die können Autofahrer dann über die Höhenregulierung der Scheinwerfer selbst ändern.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Unter keinen anderen Verkehrsbedingungen ist das Auge so gefordert wie bei Dunkelheit und Dämmerlicht. Wer nachts unterwegs ist, sollte zudem bedenken, dass der Körper eigentlich auf Ruhe eingestellt ist.

24.10.2017

Für viele eine Angstpartie: Rückwärts einparken gilt immer noch als eine der schwersten Disziplinen beim Autofahren. Doch wenige Grundregeln beachtet, lässt sich das Auto mit etwas Übung in die Parklücke manövrieren.

24.10.2017

Wenn Unfälle mit Tieren passieren, ist die Unsicherheit groß: Einfach wegfahren, das Reh zum Tierarzt bringen oder doch die Polizei rufen? Dabei ist ein überlegtes Vorgehen sehr wichtig, um nicht Ärger mit der Versicherung zu bekommen.

24.10.2017
Anzeige