Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Erstmals mit Allrad verfügbar: Ford überarbeitet EcoSport
Mehr Auto und Verkehr Erstmals mit Allrad verfügbar: Ford überarbeitet EcoSport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 08.12.2017
Ab Ende Februar steht der überarbeitete Ford EcoSport bei den Händlern - im Sommer will der Hersteller das Auto erstmals auch mit Allradantrieb anbieten. Quelle: Ford/dpa-tmn
Anzeige
Köln

Ford legt ein weiteres Mal Hand an den EcoSport. Der kleine Geländewagen startet am 24. Februar ab 18 590 Euro mit aktualisiertem Motorenprogramm, retuschiertem Design und aufgewertetem Interieur. Das teilte der Hersteller mit. Ab Sommer kommt das Modell erstmals auch mit Allradantrieb auf den Markt.

Zu erkennen ist der EcoSport von außen an Details wie dem auf Wunsch nun erstmals in Kontrastfarben lackierten Dach. Und innen an einem Cockpit, das mit dem großen, freistehenden Bildschirm an den neuen Fiesta erinnert. Außerdem gibt es als neue Optionen unter anderem einen Tempomat, eine Rückfahrkamera und ein Infotainmentsystem.

Zudem legen die Kölner den Gegner von Autos wie Opel Mokka und Peugeot 2008 jetzt auch in einer besonders sportlichen anmutenden ST-Line auf.

Die wichtigsten Neuerungen verbergen sich allerdings unter dem Blech So gibt es das Auto ab Sommer mit einem neuen, 1,5 Liter großen Diesel mit 92 kW/125 PS und bis zu 300 Newtonmeter Drehmoment, mit dem erstmals im EcoSport auch ein Allradantrieb angeboten wird.

Alternativ dazu gibt es mit Frontantrieb einen weiteren 1,5-Liter-Diesel mit 74 kW/100 PS sowie zwei Dreizylinder-Benziner mit einem Liter Hubraum und 92 kW/125 PS oder 103 kW/140 PS. Im Sommer folgt als weitere Alternative eine Leistungsstufe mit 74 kW/100 PS, kündigte Ford an. Damit kommt der EcoSport dem Hersteller zufolge auf Verbrauchswerte zwischen 4,1 Litern Diesel und 5,8 Litern Benzinen und CO2-Werte von 107 bis 134 g/km.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Als GTS kommen die Porsche-Sportler 718 Boxster und Cayman auf den Markt. Fans können sich auf noch mehr Leistung freuen. Der Hersteller spricht von einem Spitzentempo von bis zu 290 km/h.

04.12.2017

Die Zweitürer der Mercedes S-Klasse stehen in den Startlöchern: Den Beginn macht im Januar das Coupé. Das offene Schwesterfahrzeug will Mercedes im April folgen lassen. Unter anderem sollen beide neuen Autos neue Motoren bekommen.

05.12.2017

Lamborghini hat mit dem Urus ein extrem sportliches SUV vorgestellt. Im Frühjahr 2018 rollen die ersten Exemplare zu den Kunden. Diese können im mindestens 171 429 Euro teuren SUV bis zu 305 km/h schnell werden.

05.12.2017
Anzeige