Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Auto und Verkehr Gefahr durch fliegende Eisplatten: Abstand zu Lkw halten
Mehr Auto und Verkehr Gefahr durch fliegende Eisplatten: Abstand zu Lkw halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 05.02.2018
Im Winter sollten Autofahrer genügend Abstand zu Lkws halten. Denn es könnten sich Schnee- oder Eisplatten vom Dach des vorausfahrenden Fahrzeugs lösen. Quelle: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild
Anzeige
Köln

Im Winter können sich Schneeklumpen oder Eisplatten von den Dächern vorausfahrender Lkw lösen. Der Tüv Rheinland warnt vor den gefährlichen Geschossen.

Bereits kleinere Schneemengen auf dem Dach kann der Fahrtwind zu Schneewolken aufwirbeln, was die Sicht der nachfolgenden Fahrzeuge behindert. Autofahrer halten besser großen Abstand und überholen solche Lkw keinesfalls. Denn die Gefahr herabfallender Schnee- oder Eisklumpen sei sehr hoch.

Fliegen tatsächlich Eisplatten, dürfen Autofahrer keinesfalls hastig am Lenkrad reißen. Ausweichen ist laut Tüv Rheinland kritisch. Denn die Gefahr sei groß, dass man in der Hektik mit anderen kollidiert. Besser: Tempo rausnehmen und notfalls sogar eine Kollision mit der Eisplatte riskieren. Besonders kritische Situationen sind schnelle Fahrten und Kurven, etwa an Autobahnauffahrten, in denen Lkw beschleunigen - oder auch Bremsmanöver.

Lkw- und Pkw-Fahrer sind verpflichtet, vor dem Losfahren ihre Fahrzeuge von Eis und Schnee zu befreien. Auf einer Lkw-Plane könnten sich beispielsweise über 100 Liter Wasser ansammeln und über Nacht zu Eis werden. Wer nicht räumt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und bei daraus entstehenden Unfällen mit Personenschaden eine Straftat.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Der Gebläsebalken einer Waschanlage knallt gegen die Frontscheibe eines Autos. Wer jetzt denkt, das ist ein Fall für die Haftpflichtversicherung des Betreibers, der irrt. Denn die will dafür nicht aufkommen.

01.02.2018

In den USA gilt Lyft als schärfster Rivale für Uber. Außerhalb des Heimatlandes ist der Fahrdienst-Vermittler bisher aber nur in Kanada aktiv. Nun kommt ein Büro in München hinzu. Doch das heißt nicht, dass Wagen mit dem pinken Logo bald auch in Deutschland fahren.

01.02.2018

Er ist ihre wichtigste Neuheit seit Jahren, doch deshalb lassen sich die Japaner bei der Markteinführung des QX50 in Europa nicht hetzen. Hierzulande wird der Geländewagen erst ab 2019 in die Schauräume rollen.

01.02.2018

Gerade im Winter passiert es häufig: Das Auto springt einfach nicht an. Oft ist die Batterie schuld. Wer sich bei der Starthilfe nicht sicher ist, sollte lieber den Pannendienst rufen.

05.02.2018

E-Bikes unterscheiden sich von gewöhnlichen Fahrrädern nicht nur durch ihren zusätzlichen Antrieb. Die modernen Flitzer müssen auch mit speziellen Produkten gereinigt werden. Denn bildet sich Rost, kann er großen Schaden verursachen.

05.02.2018

Moderne Audiosysteme im Auto bieten immer mehr Funktionen und einen besseren Klang. Welche neuen Geräte gibt es, und worauf ist generell zu achten?

02.03.2018
Anzeige